1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Pflanzenflohmarkt der Landfrauen bringt 1 .500 Euro für Geflüchtete aus der Ukraine ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Holger Rinne

Kommentare

Als vollen Erfolg werteten die Landfrauen den Wohltätigkeitsverkauf gespendeter Pflanzen zugunsten Geflüchteter aus der Ukraine. Von links: Jutta Hohnholz, Regina Bührmann, Annette Wöbse, Meike Hartlage, Karen Buhlrich, Lore Kasch, Saskia Schmidt und Heike Sanders.
Als vollen Erfolg werteten die Landfrauen den Wohltätigkeitsverkauf gespendeter Pflanzen zugunsten Geflüchteter aus der Ukraine. Von links: Jutta Hohnholz, Regina Bührmann, Annette Wöbse, Meike Hartlage, Karen Buhlrich, Lore Kasch, Saskia Schmidt und Heike Sanders. © Rinne

Harpstedt – Der Pflanzenflohmarkt des Landfrauenvereins Harpstedt-Heiligenrode zugunsten ukrainischer Kriegsflüchtlinge ist ein voller Erfolg gewesen. Etwa 500 Pflanzen spendeten Mitbürgerinnen und Mitbürger dafür. Direkt nach der Annahme startete am Sonnabendmorgen der Wohltätigkeitsverkauf auf dem Aldi-Parkplatz am Junkernkamp in Harpstedt – wegen des großen Andrangs sogar 15 Minuten früher als geplant.

„Wir haben Pfingstrosen, Gefüllte Tulpen, Fette Henne, Lilien, Hortensien, Bodendecker, Kräuter und Erdbeeren im Angebot“, erläuterte Saskia Schmidt. Ihre Aufzählung umfasste keineswegs die gesamte Angebotspalette. Am Ende rundeten die Landfrauen den Verkaufserlös auf 1 .500 Euro auf. Damit soll den Kriegsflüchtlingen in der Samtgemeinde Harpstedt geholfen werden. „Wir waren sehr erfreut über die Resonanz und den guten Verlauf. Besucher ermutigten uns, solche Aktionen zu wiederholen“, so Pressesprecherin Regina Bührmann.

Auch interessant

Kommentare