Kultursommer-Auftakt im Skulpturenpark

Regnerischer Nachmittag mit heiterer Note

Der Gastgeber begrüßte Claus Deters (v.l.), der im Skulpturenpark zumeist heitere Texte las. Der Gemischte Chor Harpstedt beging dort zusätzlich sein Sommerfest.
+
Der Gastgeber begrüßte Claus Deters (v.l.), der im Skulpturenpark zumeist heitere Texte las. Der Gemischte Chor Harpstedt beging dort zusätzlich sein Sommerfest.

Groß Ippener – Bildhauer Franz Robert Czieslik ist ein Mensch, der zumeist Zuversicht ausstrahlt. Der Coronapandemie hat der Künstler in den vergangenen 18 Monaten trotz kompletter Einnahmeausfälle tapfer getrotzt. Doch am Sonntag wirkte er mutlos, als er in den wolkenverhangenen Himmel über seinem Skulpturenpark in Groß Ippener blickte. „Was die Pandemie nicht geschafft hat, erledigt jetzt das Wetter“, klagte er.

Zum Auftakt seiner „Kultursommer“-Reihe sollte Claus Deters aus Bremen „überwiegend lustige plattdeutsche Kurzgeschichten“ lesen. Der aus mehreren Hörspielen von Radio Bremen und NDR bekannte Geschichtenerzähler war Czieslik vom Niederdeutschen Theater Delmenhorst vermittelt worden. Kurz vor dem Termin hagelte es aber wegen der Wetterlage Absage um Absage. Die Veranstaltung drohte ins Wasser zu fallen.

Chor feiert Sommerfest

Die Regenfälle hielten aber mehr als 20 Interessierte nicht vom Kommen ab. „Sogar Gäste aus Bielefeld haben den weiten Weg nicht gescheut“, freute sich Czieslik über den Besuch aus dem Ostwestfälischen – und nicht nur darüber: Sängerinnen und Sänger des Gemischten Chors Harpstedt hatten sich ebenfalls auf der überdachten Bühne eingefunden, um im Skulpturenpark ihr Sommerfest zu feiern. Mit Kaffee, Kuchen und „plattdeutschen Döntjes“ stimmten sie sich darauf ein.

Franz Robert Czieslik zeigte seinen Gästen gern neue Sandsteinobjekte aus dem Zyklus „Innere Landschaft“.

Es sollte sich lohnen, dem Wetter zu trotzen. Deters unterhielt die Gäste auf das Allerfeinste. „De gesunne Kerkenslaap“, eine Geschichte von Christian Holsten als Auftakt, deutete an, wohin die literarische Reise ging. Lange Pausen gönnte sich Deters nicht. Gerd Spiekermanns „Onkel Meinert“ folgte, kaum dass der erste Beifall verklungen war. Weitere Geschichten von Rudolf Kinau, dem jüngeren Bruder von Gorch Fock, Heinrich Schmidt-Barrien und Georg Droste sowie plattdeutsche Gedichte ließen keine Langeweile aufkommen.

Mit Klassik geht‘s weiter

Zwischendurch nahm sich der Bildhauer die Zeit, interessierte Besucher durch den hinter der Bühne angrenzenden Auenwald zu führen, wo in beeindruckend schöner Natur neue Sandsteinobjekte aus dem Zyklus „Innere Landschaft“ zu sehen sind.

Mit jedem Sonnenstrahl, der durch die sich auflockernde Wolkendecke fiel, hellte sich das Gesicht des Künstlers auf. „Die Gemeinde Groß Ippener unterstützt die Veranstaltungen“, zeigte er sich versöhnt. Am kommenden Sonntag, 8. August, werden drei Musikerinnen der „Strings“-Musikschulen Harpstedt und Delmenhorst, Finja Kratz (Violine), Anita Herzenberg (Violoncello) und Sonja Bode (Violine und Klavier), Werke von Liszt, Beethoven, Telemann, Offenbach, Couperin und anderen Komponisten zu Gehör bringen. Das Konzert beginnt um 15 Uhr in Cziesliks Skulpturenpark in Groß Ippener (Zum Baßmerhoop 14).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Meistgelesene Artikel

Neue Hausarztpraxis am Westring in Wildeshausen

Neue Hausarztpraxis am Westring in Wildeshausen

Neue Hausarztpraxis am Westring in Wildeshausen
Kirmes kommt doch noch nach Wildeshausen

Kirmes kommt doch noch nach Wildeshausen

Kirmes kommt doch noch nach Wildeshausen
Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“

Heftige Reaktionen auf 2G-Regel: „Kack denen vor die Tür“
3 000 Zigarettenkippen in Wildeshausen gesammelt

3 000 Zigarettenkippen in Wildeshausen gesammelt

3 000 Zigarettenkippen in Wildeshausen gesammelt

Kommentare