Kultur am Donnerstag im „Liberty‘s“: „Kruisko“ trifft Koppruch

Kleinode von Kiez und Küste

+
Zollt Nils Koppruch musikalisch Tribut: „Kruisko“.

Harpstedt - „Kruisko“ trifft Koppruch – hinter diesem „Kultur am Donnerstag“-Konzertprogramm, das am 17. März ab 20 Uhr im „Liberty‘s“ an der Langen Straße in Harpstedt zu erleben ist, verbirgt sich Hamburger Hafen-Country, Zydeco vom Deich und Blues aus norddeutschen Sümpfen. „Kruisko“ alias Volker Rettmann aus Berlin singt zu eigenen Akkordeonklängen Songs von Nils Koppruch, begleitet von Romain Vicente auf Drums, Waschbrett, Gitarre und, so heißt es in der Ankündigung, „was ihm sonst noch zwischen die Finger kommt“. Nils Koppruch war 2012 unerwartet gestorben. Viel zu früh, wie seine Fans finden. Er galt als einer der größten Hamburger Texter und Songschreiber der vergangenen 20 Jahre. Kleine bezaubernde Songs, herzzerreißende Liebeslieder, Alltagsbeobachtungen vom Kiez und Geschichten von der Küste stammen aus seiner Feder. All das passt perfekt auch zu „Kruisko“ und seinem Cajun- und Blues-Style-Akkordeon. „Hier treffen sich zwei norddeutsche Seelen: Stimme und Akkordeon erzählen Koppruchs Geschichten neu – und lassen ihn in seinen Liedern weiterleben“, macht der Veranstalter Lust auf das Konzert in Harpstedt bei freiem Eintritt.

„Kruisko“ und Romain Vicente sind übrigens Mitglieder der „17 Hippies“ aus Berlin.

eb/boh

Mehr zum Thema:

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

„Wildeshauser Hof“: Hotel-Anbau höhenbegrenzt

Urlaub endet mit Unfall auf der A 1

Urlaub endet mit Unfall auf der A 1

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Begegnung mit Bulgaren im „Waldschlösschen“ geplant

Vier auf einen Streich

Vier auf einen Streich

Kommentare