Auftakt-Event im Hotel „Zur Wasserburg“

In elf Küchen wird’s wild

Freut sich auf die Wildwochen: Michael Grohe, Gastgeber bei der Auftaktveranstaltung.

Harpstedt/Oldenburger Land - Die Auftaktveranstaltung zu den „Wildwochen“ geht in diesem Jahr im Akzent-Hotel mit Restaurant „Zur Wasserburg“ in Harpstedt über die Bühne, und zwar am Sonntag, 30. Oktober, ab 12 Uhr.

Nach Begrüßung und Aperitif geben die Jagdhornbläser des Hegerings ein musikalisches Ständchen. Ein Grußwort spricht der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Stefan Wachholder. Gegen 12.30 Uhr eröffnet Gastgeber Michael Grohe ein Wildbuffet. Den Vormittag über wird auch das Infomobil der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst vor Ort sein, das dann der Hegering Harpstedt betreue, wie es in einer Pressemitteilung heißt. Anhand von Tierpräparaten können sich Interessierte dort über die heimische Wildfauna informieren.

Wer das Wildbuffet (für 24,90 Euro pro Person) inklusive Begrüßungsgetränk in Anspruch nehmen möchte, melde sich bis spätestens Dienstag, 25. Oktober, beim Hotel „Zur Wasserburg“ (Tel.: 04244/1008) an.

Elf Restaurants aus dem Landkreis und der Stadt Oldenburg klinken sich in die Wildwochen ein und servieren ihren Gästen nach dem Auftakt, also ab November, Wildspezialitäten in vielen Variationen – von bodenständig bis extravagant. Der Zweckverband Naturpark Wildeshauser Geest und das Forstamt Ahlhorn organisieren dieses Gemeinschaftsprojekt schon zum achten Mal in Kooperation mit der regionalen Gastronomie. Eine dazu erschienene Broschüre, die auch im Hotel „Zur Wasserburg“ ausliegt und obendrein online gestellt worden ist, informiert ausführlich über die Einzelheiten, etwa über die mitwirkenden Lokale, Wildbret und -gerichte. Ebenso stehen darin Erläuterungen zu einem begleitenden Gewinnspiel. Zu den Hauptpreisen, die ausgeschüttet werden, zählen elf Candle-Light-Dinner für jeweils zwei Personen und eine Walderlebnisführung mit einem Waldpädagogen. Teilnahmekarten erhalten Interessierte direkt in den mitwirkenden Restaurants. 

eb/boh

www.wildwoche.de

Mehr zum Thema:

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Istanbul: 38 Tote und viele Verletzte

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Luftangriffe vertreiben IS wieder aus Palmyra

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Terror in Istanbul: Die meisten Opfer sind Polizisten

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Bereits sieben Tote nach Zug-Inferno in Bulgarien

Meistgelesene Artikel

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Verstärkung für das Frauenarzt-Team im Johanneum

Investor bietet 70 Parkplätze an

Investor bietet 70 Parkplätze an

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Bauerngolf als touristische Bereicherung?

Kommentare