Konvent der kreativen Köpfe

Ute Bescht lädt zur „Art´n´Soul“ nach Harpstedt ein

Im Garten von Ute Bescht soll der Großteil des Programms der Veranstaltung „Art´n Soul“ stattfinden. - Foto: Petzold

Harpstedt - Von Phillip Petzold. Kreative Köpfe zusammenzubringen ist das Ziel von Ute Bescht. Die Neu-Harpstedterin, die sich selbst als Bildgestalterin bezeichnet, lädt für Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. August, zu der Veranstaltung „Art´n´Soul“ an die Grüne Straße 4 ein. Das Event ist Ausstellung, Workshop und Netzwerktreffen zugleich. Ein emotionaler Spaziergang mit ihrem Hund brachte die Idee dazu voran.

Der improvisierte Sound packte sie sofort, als Bescht im August vergangenen Jahres mit dem Vierbeiner über das Gelände des Wohnwagenparkplatzes am Tielingskamp schlenderte und an einem lässig gegen einen Baum lehnenden Saxophonspieler vorbeikam. Ihr Vater habe das Instrument lernen wollen, doch eine schwere Krankheit verhinderte das. „Ich habe sofort geweint, als ich die Musik hörte“, erzählt Bescht. Sie kam mit dem Musiker Heiko Frehse, der sein altes Leben hinter sich gelassen hatte, um mit seiner Frau musizierend über die Lande zu fahren, ins Gespräch. „Wir hatten gleich eine Verbindung.“ Mit der losen Idee zu einem Künstlertreffen im Hinterkopf, vereinbarten sie, dass er dabei sein würde.

Neben Bescht stellen franz Kranitz und Dajana Larsen aus

Der Plan wurde immer konkreter, das Programm steht. Neben der Musik sind Bilder im Fokus der Veranstaltung. Bescht selbst stellt aus und hat zwei weitere Künstler ins Boot geholt. Der Künstler Franz Kranitz zeigt düstere Bilder mit sozialkritischer Aussage: „Franz formt Rebellion auf der Leinwand“, so Bescht, die dem jungen Künstler und anderen kreativen Köpfen gerne eine Plattform bietet.

Die Jeveraner Malerin Dajana Larsen hat sich auf Aquarelle spezialisiert. Ihre Werke sind nicht nur auf Leinwand zu sehen, sondern auch auf Haut: Sie hat begonnen zu tätowieren und bleibt auch mit der Nadel ihrem Stil treu.

Insgesamt sind rund 35 Bilder verschiedener Formate zu sehen. Zunächst. Denn auch die Gäste sind gefragt, zum Pinsel zu greifen und ihrer kreativen Ader freien Lauf zu lassen. Die Künstler vor Ort stehen hilfreich zu Seite. Der Austausch zwischen allen Gästen ist für Bescht ein zentrales Anliegen bei der Veranstaltung. „Ich möchte zeigen, dass Kunst nicht nur im Kreise elitärer Sekt schlürfender Leute stattfindet“, so Bescht. Viele Künstler legten momentan zu viel Wert auf Provokation. „Die wollen um jeden Preis auffallen“, kritisiert die 49-Jährige, die sich selbst davon abgrenzen möchte und sich daher als „Bildgestalterin“ bezeichnet.

Ein Buch für alle, die mit Menschen umgehen

Neben der bildenden Kunst widmet sie sich zur Zeit einem Buch, aus dem sie während der Veranstaltung vortragen will. „Ich habe seit fast 30 Jahren beruflich viel mit Menschen zu tun“, berichtet Bescht, die auch als freie Dozentin und Webdesignerin arbeitet. Mit dem Buch „Haie auf Bulldozern, Eulen und Verwandte“ richtet sie sich an „alle, die mit Menschen umgehen“. Dabei soll die Lektüre nämlich hilfreich sein. Die vollendeten Kapitel stellt Bescht ins Internet, Leser sind stets zum Feedback eingeladen. „Das ist ein Projekt, das ich ständig erweitere.“

Wenn das Wetter es zulässt, soll der größte Teil des Programms im großzügigen Garten direkt am Delme-Talgraben über die Bühne gehen. Nach der Eröffnung am Sonnabend um 15.30 Uhr gibt es Kaffee und „Arts-Cupcakes“ aus der eigenen Küche, bevor ab 16.30 Uhr das Gästemalen mit Künstlern und Ausstellern beginnt. Weiter geht es mit Live-Musik und der Vorstellung von Beschts Projekt „Harpstedter Künstlerviertel“ um 17.30 Uhr. Um 19 Uhr startet der „Lichter- und Feuerschalenabend“ mit Stockbrot und Dips. Am Sonntag geht es um 15 Uhr mit Gesprächen und „Nähkästchen-Plauderei“ los. Nachdem Bescht um 16 Uhr aus ihrem Buch liest, bietet Heilpraktikerin Regina Linde „Geführte Tiefenentspannung an“. Für beide Aktionen bittet Bescht um Anmeldung. Der Eintritt ist frei, für die Verpflegung wird eine Spendenbox aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Bilder: Deutsche Handballer sorgen wieder für Spektakel

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Berlin Fashion Week: Promis, Trends und volles Haus

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr

Meistgelesene Artikel

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Schnelles EWE-Internet bleibt vor der Haustür stecken

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Kindergarten-Immobilie soll den Besitzer wechseln

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Einmalig in der Region: Wildeshauser Friedhof mit Urnenwäldchen

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Lohgerberei im Tausch gegen Landwirtschaft?

Kommentare