Schützenfest mit Tanz in den Mai / Zwei Festbälle

Köhrener krönen künftige Könige

Klein Köhren – In den „Wonnemonat“ tanzen können Besucher des Schützenfestes in Klein Köhren. Der erste Festtag, 30. April, endet – wie im Übrigen auch der Maifeiertag – mit einem Festball. Als Stimmungsmacher hat der Schützenverein Groß und Klein Köhren DJ Mark Garbade von „Music Night“ aus Emtinghausen gewonnen.

Gefeiert wird – wie gewohnt – auf dem Schützenplatz sowie im Dorfgemeinschaftshaus in Klein Köhren. Der Festtrubel mobilisiert für gewöhnlich viele Maifeiertagsausflügler. Auch deshalb gibt es aus Sicht der Grünröcke überhaupt keinen Grund, von dem bewährten Termin abzurücken. Eintritt für die beiden Festbälle wird übrigens auch in diesem Jahr nicht erhoben.

Für den gastgebenden Schützenverein beginnt das Schützenfest, traditionell das „früheste“ in der ganzen Samtgemeinde Harpstedt, am Dienstag, 30. April, um 12.30 Uhr mit dem Antreten der Grünröcke und des Spielmannszuges am Dorfgemeinschaftshaus in Klein Köhren. Direkt im Anschluss holen alle Beteiligten das amtierende Königspaar Katja und Stephan Meyer ab. Die Majestäten „residieren“ in Klein Köhren. Nach der Rückkehr zum Festplatz folgen dort gegen 15 Uhr eine Ansprache am Denkmal sowie Bekanntgaben im Dorfgemeinschaftshaus. Um 16 Uhr beginnen Preisschießen auf fünf Ständen. Dabei locken Fleisch- und Geldpreise. Vereinsintern wetteifern Mitglieder des Schützenvereins Groß und Klein Köhren um den Damen- und Herrenpokal. Auf dem Luftgewehrstand soll sich bis gegen 16.30 Uhr entscheiden, wer die Kinderkönigswürde erringt. Dieser Wettstreit wird mit dem Lichtpunktgewehr ausgetragen. Auf Stand vier geht es indes ab 16.30 Uhr um die Jugendkönigswürde. Die Anmeldung zur Teilnahme an diesem Schießwettstreit muss bis spätestens 17 Uhr erfolgt sein. Nach den Umschießen (ab 18.30 Uhr) eröffnet um 20 Uhr das Königspaar mit einem Ehrentanz den „Tanz in den Mai“.

„Von 21 bis 22 Uhr lädt unser neuer Festwirt zu einer Happy Hour mit Cola/Korn ein“, kündigt der Schützenverein an.

An beiden Festtagen amüsiert von 15.30 Uhr bis 17 Uhr ein unterhaltsames Programm die kleinen Besucher (Kinderbelustigung). Zudem wird zur Kaffeezeit jeweils für ein Kuchenbuffet gesorgt sein. Am Mittwoch, 1. Mai, treten Schützenverein und Spielmannszug abermals um 12.30 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus an. Diesmal gilt es, die amtierende Jugendkönigin Rica Deuling aus Klein Köhren abzuholen. Nach der Rückkehr zum Festplatz folgen gegen 14.30 Uhr wiederum Bekanntgaben. Sodann erreicht das Fest mit der Krönung des neuen Kinder- und des neuen Jugendkönigs seinen ersten Höhepunkt.

Ab 16 Uhr geht es auf der Schießanlage weiter mit Preisschießen um Fleisch und Geld sowie vereinsinternen Vergleichen um den Jugendpokal und die „König der Könige“-Trophäe. Auf Stand vier entscheidet sich, wer in den kommenden zwölf Monaten als Schützenkönig oder -königin regieren darf. Die Anmeldung zur Teilnahme am Königsschießen muss bis 17 Uhr erfolgt sein. Ab 18.30 Uhr nehmen die Umschießen auf den einzelnen Ständen ihren Lauf.

Um 20 Uhr folgen die Königskrönung sowie die Vergabe der ausgeschossenen Pokale, ehe abermals Musik und Tanz beim Festball auf dem Programm stehen.

Der Schützenverein Groß und Klein Köhren erhofft sich, dass an beiden Festtagen zahlreiche Gäste kommen, um mitzufeiern.  

boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus

Schwerer Unfall auf der A 1: Lange Staus
Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt

Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt

Unfall auf A1: Autotransporter fährt auf Stauende auf - Autobahn gesperrt
Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen

Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen

Gnadenhof in Dünsen: Erste Unterstützung, aber auch neue Sorgen
Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Zusammenstoß mit einem Rettungswagen

Kommentare