Bastelaktion der Kirchengemeinde stößt auf eine riesengroße Resonanz

40 kleine Künstler sind in Kirchseelte am Start

+
Mit 40 Mädchen und Jungen war das Bastelangebot der Kirchengemeinde im Kirchseelter Dorfgemeinschaftshaus restlos ausgebucht.

Kirchseelte - Einmal mehr fanden sich am Sonnabendvormittag beim traditionellen Kindertag im Dorfgemeinschaftshaus in Kirchseelte viele kleine und größere Bastelfreunde ein. Teilnehmen durfte, wer sicher mit einer Schere umgehen kann. Hauptorganisatorin Susanne Hadeler von der evangelischen Kirchengemeinde Harpstedt begrüßte 40 Kinder im Alter von vier bis elf Jahren.

Die Begeisterung im Vorfeld war so groß, „dass wir leider einen Aufnahmestopp verhängen mussten, damit wir auch allen anwesenden kleinen Künstlern gerecht werden können“, erzählte sie. Unterstützung erhielt Hadeler von Tanja Hanuschek, Carola Grubert, Imke Buhlrich, Jutta Döpcke, Vivien Früchte, Wiebke Fajen und Louisa Holthusen sowie von Carsten Hoßfeld, der die Runde musikalisch mit der Gitarre begleitete.

Gebannt lauschten die Mädchen und Jungen zu Beginn auf einer aufgebauten Bühne der „Luthergeschichte“ – im Anschluss folgte eine kleine Vorstellungsrunde. Voller Tatendrang machten sich danach alle an verschiedenen Stationen an die Arbeit. Unter Anleitung entstanden Korkengel und -elfen, Zapfenbäume, Pinselelche sowie rustikale Kerzen aus Holzscheiten. Hübsch verzierte Futterglocken mit Serviettentechnik für die Winterfütterung der Vögel sowie mit den Fingern aufgedruckte Elche waren die Renner. 

Konfirmandinnen halfen kräftig mit

Die auf Papier kopierte „Lutherrose“ (das Wappen von Martin Luther) konnte mit Filz- oder Wachsmalstiften angemalt werden und findet später vielleicht als Karte Verwendung. Am Backtisch entstanden leckere Kekse mit bunten Verzierungen sowie kleine Hexenknusperhäuschen. Die jungen Bastler konnten dabei auf die Hilfe der zwei Konfirmandinnen Jule Behmann und Julia Wessels zählen, die tatkräftig mit Hand anlegten.

Ziel war es, dass die kleinen Künstler nach Möglichkeit an allen Tischen Station machten, um viele adventliche Accessoires mit nach Hause nehmen zu können. Zwischendurch gab es ein Fingerfood-Büfett, für das jedes Kind eine Kleinigkeit beigesteuert hatte. Gut gestärkt folgte der Endspurt, sodass alle Kinder ihren Eltern bei der Abholung stolz mehrere Kunstwerke präsentieren konnten.

„Es war eine rundum gelungene Veranstaltung – ich freue mich schon auf das kommende Jahr“, zog Hadeler ein positives Fazit. - aro

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf der A29: Vier Menschen verletzt

Schwerer Unfall auf der A29: Vier Menschen verletzt

Bürgerbus vereinfacht seine Linienführung

Bürgerbus vereinfacht seine Linienführung

Alte Brennerei: Grüne haken kritisch nach

Alte Brennerei: Grüne haken kritisch nach

Aldi und Biofachmarkt warten weiter auf Baugenehmigung

Aldi und Biofachmarkt warten weiter auf Baugenehmigung

Kommentare