Abschlussfest der Kita „Spielinsel“

„Pass-Stempel“ ermuntern zu Bewegung

La Ola auf das gelungene Abschlussfest: Die Kita „Spielinsel“ in Dünsen hat ihre Bewegungspass-Teilnahme nicht bereut.
+
La Ola auf das gelungene Abschlussfest: Die Kita „Spielinsel“ in Dünsen hat ihre Bewegungspass-Teilnahme nicht bereut.

Dünsen – Sich mal nicht im „Elterntaxi“ chauffieren lassen, sondern zu Fuß oder auf dem Fahrrad zur Schule kommen, Sport- oder Schwimmabzeichen erlangen, Schnupperangebote des Sportvereins wahrnehmen: Für solche und weitere „Bewegungsleistungen“ konnten rund 5 500 Mädchen und Jungen in zwei Zeiträumen von jeweils acht Wochen Stempel und Unterschriften im „Bewegungspass“ der Sportregion Delmenhorst/Oldenburg-Land sammeln. Zu den 13 Kindertagesstätten und 21 Schulen aus dem Landkreis Oldenburg sowie der Stadt Delmenhorst, die mitmachten, gehörte die Kita „Spielinsel“ in Dünsen.

Sie kam sogar in den Genuss eines verlosten Abschlussfestes: Einen Morgen lang durften sich die 25 Kiddies an Stationen auspowern und das Mini-Sportabzeichen ablegen. Zusätzlich gab es für sie Überraschungsbeutel mit Preisen der Krankenkasse hkk.

„Solche Chancen bekommen wir eher selten im regulären Kindergartenalltag. Häufig fehlt die Zeit, besondere Aktionstage zu planen und umzusetzen”, so Sarah Dahms, Erzieherin in der Kita „Spielinsel“. Eltern teilten die Begeisterung. Über den Bewegungspass auf Initiative von Kreissportbund (KSB) und Delmenhorster Stadtsportbund die Chance auf den Gewinn eines abschließenden Festes zu erhalten, mutete verlockend an; eins wurde im Landkreis Oldenburg verlost, das andere in Delmenhorst.

 Man hat regelrecht gespürt, wie sehr sich die Kinder darüber gefreut haben, sich draußen gemeinsam zu bewegen.“

 Yannick Fiß

Dass Fortuna es gut mit der „Spielinsel“ meinte, krönte die Bewegungspass-Mitwirkung. „Man hat regelrecht gespürt, wie sehr sich die Kinder darüber gefreut haben, sich draußen gemeinsam zu bewegen“, resümierte KSB-Werksstudent Yannick Fiß. Diese Freude sei nur allzu verständlich, urteilte KSB-Mitarbeiterin Celina Kreye, denn: „Gerade während der Pandemie waren solche Aktionen ja lange nicht möglich.”

Der Bewegungspass sei „ein über mehrere Jahre sehr effektives präventives Angebot für Kinder von der Kita bis zur vierten Klasse”, erläuterte Constanze Schwaiger von der als Sponsorin involvierten hkk. Sie erfüllte die große Akzeptanz „trotz aller pandemiebedingten Herausforderungen“ mit spürbarer Genugtuung: „Schön, dass wir gemeinsam viel Positives zur Bewegungsförderung der Kinder beitragen konnten.“

 Schön, dass wir gemeinsam viel Positives zur Bewegungsförderung der Kinder beitragen konnten.“

Constanze Schwaiger

Die Freude an sportlichen Aktivitäten sei bekanntlich ein wichtiger Faktor für die Gesunderhaltung. Und natürlich liege der hkk als Krankenkasse daran, dass der Spaß an der Bewegung „von klein auf“ in den Alltag integriert werde. In der Coronazeit hatte die Sportregion (dahinter verbergen sich der Kreis- und der Stadtsportbund) Online-Zusatzaktionen ins Leben gerufen; die Teilnahme daran wurde ebenfalls mit Stempeln im Bewegungspass gewürdigt.

Getragen wird dieses Präventionsangebot von vielen Schultern: Zu den Kooperationspartnern der Sportregion zählen neben der Krankenkasse hkk auch der Landessportbund und das Kultusministerium als Initiatoren auf Landesebene, ferner die Gesundheitsregionen Landkreis Oldenburg und Stadt Delmenhorst sowie die Verkehrswacht Delmenhorst.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen

Motorradfahrer stirbt bei Unfall auf dem Westring in Wildeshausen
Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen

Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen

Scheune brennt nieder: Feuerwehr-Einsatz bis in den frühen Morgen
Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati

Alte Liebe: Martin Reiser besitzt eine außergewöhnliche Ducati
OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

OLB schließt Geschäftsstellen und streicht Jobs

Kommentare