Projekttage in der „Waldburg“: Kekse backen, Deko basteln und Bilderbuchkino schauen

Kita-Kinder bereiten Weihnachten vor

Einen Lebkuchenkeks bereitet Leefke (links) vor. In die Mitte kommt ein Bonbon, das im Ofen schmelzen soll. Die Weihnachtskarte von Vasilena ist schon fertig. Fotos: Backhaus

Harpstedt – Mit Pappkarten um den Hals laufen die 101 Über-Dreijährigen der Samtgemeinde-Kindertagesstätte „Waldburg“ durch die Gänge. Es riecht nach warmen Plätzchen. Auch die Erzieherinnen schwärmen aus: „Gleich ist Bilderbuchkino, wer will noch mit?“ Es ist der letzte von drei Projekttagen zum Thema Weihnachten, und die Kinder sind begeistert dabei.

Das Konzept der Aktion soll die Orientierung und die Selbstständigkeit der Jungen und Mädchen fördern, sagt Leiterin May-Britt Tatzel, ehemalige Mundt. Zwei Stunden lang, von 9 bis 11 Uhr, können sie frei entscheiden, was sie machen möchten. Auf der Laufkarte, die ihnen umhängt, markieren die Erzieherinnen dann mit einem Kreuz, wo die Kinder bereits waren. „Auch fürs Frühstück“, ergänzt Tatzel und lacht. Sie freut sich, dass ihre Kolleginnen in diesem Jahr erneut die Extraarbeit auf sich genommen und die Aktionen vorbereitet haben.

Und die Mitarbeiterinnen wissen, worauf es ankommt. Für den dritten Projekttag hat Maike Lindloge neben den Weihnachtskarten noch Material für eine zweite Bastelidee besorgt: Teelichtständer aus CDs. „Da sind wir sehr flexibel, dass wir kurzfristig etwas aus dem Hut zaubern können“, sagt sie. Zufrieden sind auch Vasilena und Elena, die mit ihr am Tisch sitzen und basteln. Vier bunte Klebestreifen und Flammen aus gelbem Tonpapier hat Vasilena schon auf die Karte geklebt. Nun malt sie noch Dochte mit einem schwarzen Stift. Die fünfjährige Elena schneidet einen silbernen Stern aus, auf den sie das Teelicht kleben will. „Ich finde die Projekttage immer gut“, sagt sie. Vor allem die Kekse haben es ihr angetan.

Die werden – passenderweise – im Gruppenraum der Mäuse im Untergeschoss gebacken. Heidrun Schumacher ist dort für den Ofen zuständig. Aber ohne Vorbereitung kommt kein Kind in ihre Küche: An einem Tisch sitzen mehrere Jungen und Mädchen und bemalen Tüten aus Butterbrotpapier, in denen sie die Plätzchen mit nach Hause nehmen können. Doch zum Essen sind sie eigentlich nicht gedacht: „Sie leuchten in der Mitte, wenn sie aufgehängt werden und Licht durchscheint“, erklärt Schumacher. Denn in den ausgerollten Lebkuchenteig stechen die Kinder ein Loch, in das ein Bonbon gelegt wird. Beim Backen schmilzt es und wird zu einer bunten, durchsichtigen Fläche. „Eine Kugel oder einen Stern, wofür entscheidest du dich?“, fragt Schumacher. Leefke wählt die Kugel.

Während ihr Plätzchen auf ein Blech gelegt und in den Ofen geschoben wird, geht das Mädchen schon zum nächsten Programmpunkt über: dem Bilderbuchkino im Mobilbau, dem Gruppenraum der Krokodile. „Eine schöne Traumstunde“, freut sich eines der zwölf Kinder, die auf den in zwei Reihen aufgestellten Stühlen in dem abgedunkelten Zimmer Platz genommen haben.

Erzieherin Jasmin Bockelmann öffnet das digitale Buch: „Die Weihnachtsüberraschung“ heißt es und spielt ganz klassisch in einem verschneiten Wald. Die Kinder sind voll dabei: „Weihnachten!“, rufen sie, als Bockelmann nach der Jahreszeit fragt. Nächster Versuch: „Winter!“ Und der ist, das wissen sie, an dem Schnee auf den Bildern zu erkennen.

Sonst wären auch die Spuren des schusseligen Weihnachtsmanns, der einen Haufen bunter Päckchen verloren hat, nicht zu sehen. So können die Kinder Reh und Hase, Fuchs und Bär auf ihrer Suche begleiten. „Hinterm Haselstrauch schimmert es rot und weiß“, liest Bockelmann vor. Das Fest ist gerettet, zumindest im Bilderbuchkino: Denn Weihnachten ohne Geschenke, das wäre ja blöd, finden die Kinder.

Ein Mitbringsel – vielleicht für die Eltern – entsteht bei Ulrike Finster. Die Vertretungskraft sitzt an einem Tisch, auf dem Hölzer, Haken und Kugeln liegen. „Fest reinschrauben, mit beiden Händen“, leitet sie Andreas an. Der hat bereits das zukünftigen Engelsgesicht gemalt und bestimmt: „Nur wenige Haare.“ Flügel dran, fertig. Weihnachten kann kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Leipzig vorerst an der Spitze - Coutinho-Gala in München

Fotostrecke: Erst jubelt Rashica - dann kommt Werder gegen Bayern unter die Räder

Fotostrecke: Erst jubelt Rashica - dann kommt Werder gegen Bayern unter die Räder

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Meistgelesene Artikel

Bauschutt unter dem Parkplatz

Bauschutt unter dem Parkplatz

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Herbstwetter begleitet Weihnachtsmarkt

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

Klaus Stark in der Rolle der Fortuna

„Ihr seid eine Risikogruppe“

„Ihr seid eine Risikogruppe“

Kommentare