Schützen-Advent im Dreimädelhaus

Gudrun Stark siegt im Spaßschießen

Neben einem weihnachtlichen Preis nahm Gudrun Stark (Mitte) auch den begehrten Wanderpokal entgegen. Die Siegerehrung vollzog ihr Ehemann, der Schützenvereinsvorsitzende Klaus Stark, zusammen mit der ersten Schießoffizierin Edda Deichsel-Buksik.
+
Neben einem weihnachtlichen Preis nahm Gudrun Stark (Mitte) auch den begehrten Wanderpokal entgegen. Die Siegerehrung vollzog ihr Ehemann, der Schützenvereinsvorsitzende Klaus Stark, zusammen mit der ersten Schießoffizierin Edda Deichsel-Buksik.

Kirchseelte – Es war wohl samtgemeindeweit eine der letzten Veranstaltungen vor Weihnachten, die nicht der Pandemie zum Opfer gefallen sind: Im Schießstand des „Dreimädelhauses“ hat der Schützenverein Kirch- und Klosterseelte sein Adventsschießen ausgetragen. Die geltenden Corona-Bestimmungen seien eingehalten worden, versichert Pressewart Lübbo Bielefeld.

Nach einer Kaffeetafel nahm ein Spaßschießen seinen Lauf. Dabei mussten die Grünröcke nicht nur ein gutes Auge und eine sichere Hand unter Beweis stellen, sondern zusätzlich Schätzfragen beantworten. „Gudrun Stark war die beste Schützin und bekam neben einem weihnachtlichen Preis auch den begehrten Wanderpokal überreicht“, berichtet der Pressewart. Die Siegerehrung vollzog ihr Ehemann, der Vereinsvorsitzende Klaus Stark zusammen mit der ersten Schießoffizierin Edda Deichsel-Buksik.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte

Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte

Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte
Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung

Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung

Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung
Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Kommentare