Elf Kilometer langer Stau/Fahrer unverletzt

Wohnwagen schleudert über A1

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Harpstedt - Ein Wohnwagen schleuderte am Dienstag gegen 15.40 Uhr zwischen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener über die A1. Der dazugehörige Autofahrer, ein 62-jähriger Kölner, hatte aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Gespann verloren, teilte die Polizei mit.

Er geriet nach rechts auf den Grünstreifen und riss daraufhin das Lenkrad herum. Das verschlimmerte seine Lage allerdings nur, denn er schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und fiel dann seitlich auf den Überholfahrstreifen. Gleichzeitig kam das Auto entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Haupfahrstreifen zum Stehen.

Der Senior blieb unverletzt, allerdings bildete sich infolge des Unfalls ein rund anderthalb Stunden andauernder, elf Kilometer langer Stau in Richtung Bremen. Denn zur Bergung des Fahrzeuggespanns wurde der Verkehr zunächst über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 15000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare