Elf Kilometer langer Stau/Fahrer unverletzt

Wohnwagen schleudert über A1

+
Mediengruppe Kreiszeitung

Harpstedt - Ein Wohnwagen schleuderte am Dienstag gegen 15.40 Uhr zwischen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener über die A1. Der dazugehörige Autofahrer, ein 62-jähriger Kölner, hatte aufgrund eines Fahrfehlers die Kontrolle über sein Gespann verloren, teilte die Polizei mit.

Er geriet nach rechts auf den Grünstreifen und riss daraufhin das Lenkrad herum. Das verschlimmerte seine Lage allerdings nur, denn er schleuderte zunächst gegen die Mittelschutzplanke und fiel dann seitlich auf den Überholfahrstreifen. Gleichzeitig kam das Auto entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem Haupfahrstreifen zum Stehen.

Der Senior blieb unverletzt, allerdings bildete sich infolge des Unfalls ein rund anderthalb Stunden andauernder, elf Kilometer langer Stau in Richtung Bremen. Denn zur Bergung des Fahrzeuggespanns wurde der Verkehr zunächst über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbei geführt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 15000 Euro.

Mehr zum Thema:

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

London: Polizei ermittelt in Umfeld des Attentäters

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare