Musikschule des Landkreises Oldenburg unterrichtet jetzt in der Harpstedter Grundschule

Junge Künstler zeigen ihr Können in neuen Räumen

+
Ute Klitte und Hedwig Stahl (von links) mit ihren Schülern nach der erfolgreichen Darbietung.

Harpstedt – Die Musikschule des Landkreises Oldenburg hat ein neues Domizil gefunden: Viele Jahrzehnte lang fand der Unterricht in der Harpstedter Delmeschule statt – mit dem jetzigen Standort in der gegenüberliegenden Grundschule, im Musikraum über der Bücherei in der Schulstraße, sind die jungen Musiker gut untergekommen. Im Angebot sind sowohl Klavier- als auch Violinenunterricht – gleichzeitig wird die Beziehung zur Grundschule gefestigt, mit der bereits eine Kooperation im Bereich Gitarrenunterricht besteht, so die Idee.

Am Freitagnachmittag kamen Eltern und Geschwister in den Genuss eines kleinen Klassenvorspiels mit Schülern von Violinenlehrerin Ute Klitte und Klavierlehrerin Hedwig Stahl. „Wir möchten Sie heute mit unserem ersten Vorspiel musikalisch in unserem neuen Raum begrüßen“ erklärte Klitte in einer kurzen Ansprache. Den Anfang machte Milla Meyer an der Geige mit „Plaisir d´amour“ – als Duo gemeinsam mit Ute Klitte. Ihren großen Auftritt hatte im Anschluss die erst vor Kurzem sechs Jahre alt gewordene Klea an der Geige mit dem Stück „Summ, summ, summ“. Es folgte das Frühlingslied „Es tönen die Lieder“ mit Christopher Schütte, Emma Maurer und Milla Meyer sowie Lehrerin Klitte, begleitet von Lea Jerebic am Klavier. Mit der Geschichte von „Himpelchen und Pimpelchen“ wussten Dominik Erbe Celina, Preis und Tjarda Evers zu gefallen und Lea Jerebic am Klavier mit „Bourlesqe“ von Leopold Mozart. Die jüngste Gruppe vom Ensemble „Bunt“ begeisterte mit der Violine zu „Swimmy“, Chiara Stolle (Klavier) mit „Amelie“ und Talea Brammer (Geige) mit „Anuschka“. Im weiteren Verlauf bekamen die Zuhörer das Stück „Abschied“ von Finja Swyter und „Ivans Lied“ von Emma Beckmann – beide am Klavier – zu hören.

Mit dem „Marokkanischen Tanz“ glänzte Christopher Schütte an der Geige. Bei seiner Teilnahme bei „Jugend musiziert“ war er mit einem Punkt am ersten Platz vorbeigerauscht. Den Abschluss bildete die „Sonatine in d-Minor“ für zwei Violinen „Andante und Allegro“ vorgetragen von Emma und ihrer Lehrerin Einige der Beiträge wurden vom Musikschulleiter Rafael Jung am Klavier begleitet.

Alle Musiker erhielten verdienten Applaus für ihre Darbietungen. „Unsere Kinder sollen durch Auftritte dieser Art lernen, vor Publikum aufzutreten, denn im Unterricht herrscht eine andere Situation“, erläuterte Klitte.  

aro

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

Geld aus Rom: Notstand für Venedig beschlossen

"Death Stranding" im Test

"Death Stranding" im Test

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Islamischer Dschihad vereinbart Waffenruhe mit Israel

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Was von der Wut übrig ist - Ein Jahr "Gelbwesten"-Proteste

Meistgelesene Artikel

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Gänsemarkt in Wildeshausen: „Man sollte das Tier ehren“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Fibromyalgie: Keine „Simulantenkrankheit“

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Großbrand in Sandkrug: Nachbarn müssen Häuser verlassen

Kommentare