125-Jahr-Feier muss nachgeholt werden

Auch der Schützenverein Ippener schiebt Coronafrust

Eine baldige Normalisierung der Lage wünscht sich Vereinschef Jan-Erik Hilger, hier im Bild mit dem Ehrenvorsitzenden Arnold Wiechmann (von links).
+
Eine baldige Normalisierung der Lage wünscht sich Vereinschef Jan-Erik Hilger, hier im Bild mit dem Ehrenvorsitzenden Arnold Wiechmann (von links).

Groß Ippener – Das Ippener Schützenfest, das für den 28. und 29. Mai geplant war, fällt flach. Und seine 125-Jahr-Feier, die separat hätte steigen sollen, holt der Schützenverein Ippener pandemiebedingt nach.

Coronafrust und Sehnsucht nach Normalität lassen sich zwischen den Zeilen aus einem Schreiben des Vorsitzenden Jan-Erik Hilger zur aktuellen Lage herauslesen, das die Mitglieder über die Oberschützen und die Korporalschaften erreicht hat. „Es dürfte klar sein“, dass Veranstaltungen mit rund 1 000 Personen auch im kommenden Sommer noch nicht möglich seien, schreibt Hilger mit Blick auf das Jubiläum. Einen konkreten Nachholtermin für die 125-Jahr-Feier gebe es noch nicht.

Der Vorsitzende hofft, dass der Schießbetrieb im Sommer wieder starten kann. Sobald sich ein Ende des ruhenden Vereinslebens abzeichnet, sollen die Mitglieder über anstehende Termine informiert werden.

Vorstand gegen Aussetzen der Beiträge

Der Vereinschef erwähnt zudem einige im Vorstand behandelte Punkte, die wegen der ausgefallenen Jahreshauptversammlung bislang nicht kommuniziert worden sind. Der Kassenabschluss sei zum gleichen Zeitpunkt „wie immer“ erfolgt und die Kasse „unter Einhaltung aller Regeln“ geprüft worden.

Der Vorstand habe indes geprüft, ob ein Aussetzen der Mitgliedsbeiträge in Betracht komme. Da aber laufende Kosten anfielen und es Sache der Mitglieder sei, über die Beitragshöhe zu beschließen, habe sich die Führungsriege erst einmal „dagegen entschieden“. Der Punkt werde aber in der nächsten Jahreshauptversammlung thematisiert, sichert Hilger zu; die Beiträge für das folgende Jahr würden dann eventuell angepasst. Pandemiebedingt noch nicht vollzogene Ehrungen sollen auf dem Schützenfest 2022 in einem feierlichen Rahmen nachgeholt werden.

Das Vereinsleben ruhe mittlerweile seit über einem Jahr, bedauert der Vorsitzende. 2020 seien nach nur vier Übungsschießen bekanntermaßen pandemiebedingt sämtliche Veranstaltungen abgesagt worden. „Nun, über ein Jahr später, finden wir erneut die gleiche Situation vor“, beklagt Jan-Erik Hilger. Erste Anstrengungen, das Versäumte nachzuholen, seien im Sande verlaufen. Mit den Erfahrungen aus 2020 seien notgedrungen auch alle Veranstaltungen für 2021 abgesagt – zumindest bis auf Weiteres.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett
Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert
„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

„Impfdosis-Retter“ müssen fix sein

Kommentare