„Schrippel, schrappel, Huckebein, du sollst eine Katze sein“

Magische Momente mit „Löwen“: Hokuspokus und Hexen in der „Waldburg“

Der Hexen- und Magier-Chor zauberte und sang beim Eltern-Event in der Kita „Waldburg“ in Harpstedt für das Publikum. Fotos: Jysch
+
Der Hexen- und Magier-Chor zauberte und sang beim Eltern-Event in der Kita „Waldburg“ in Harpstedt für das Publikum.

Harpstedt - Von Rainer Jysch. Unterhaltsame Stunden haben am Freitag 20 kleine Zauberer und Mini-Hexen einem begeisterten Publikum in der Kita „Waldburg“ in Harpstedt beschert: Die Kinder aus der „Löwen“-Gruppe bereiteten ihren Eltern einen „verhexten, zauberhaften“ Nachmittag.

Unter Anleitung der Erzieherinnen Karin Böse und Maike Lindloge sowie mithilfe der Praktikantinnen Anna Lena Franke und Joana Kurzke hatten die Mädchen und Jungen in den vergangenen Wochen fleißig eingeübt, was sie an diesem Tag vorführen wollten. Mit farbenfrohen Umhängen, fantasievollen Kostümen und spitzen Hüten zeigten sie ein abwechslungsreiches Programm voller Magie. „In der Faschingswoche hatten wir die Zauberei schon als Thema. Das wollten wir bei diesem Eltern-Event einfach noch einmal aufgreifen“, erläuterte Karin Böse.

Im Untergeschoss der „Waldburg“ hatte sich der Turnraum in einen magischen Ort verwandelt. Glitzernde Tücher umrahmten eine Art Bühne. Zaubersalz, Magie aus der Maggi-Flasche und ein Zauberstab lagen bereit. Die fünfjährige Lilly begrüßte die Eltern im Zuschauerbereich.

Zur Einstimmung setzte Elena (4) zusammen mit Emilia, Ella, Maliah, Liam, Yannis, Luca G., Julian, Jonte, Arik und Tyler das Lied von der alten Moorhexe in Bilder um. Anschließend kosteten Kinder mit trickreichen Zaubereien ihren großen Auftritt voll aus. Sie bliesen Kerzen augenscheinlich durch eine Flasche aus und erschufen Bilder mit „Zauberpulver“. Strohhalme vermehrten sich auf wundersame Weise. Münzen verschwanden und kamen vor den Augen der verblüfften Mamas und Papas wieder zum Vorschein. Bei einigen Tricks durfte je ein Elternteil assistieren und die Zauberei ganz aus der Nähe verfolgen. Das Geschick der Kinder erntete viel Applaus.

Aus dem Nichts herbeigezauberte Blumen versetzten Mädchen in Entzücken.

Der Magier „Schrappelschrut“ in Person von Jonte überlegte, was er wohl zaubern könne. Mit dem Spruch „Schrippel, schrappel, Huckebein, du sollst eine Katze sein“ ließ er Lara auf Samtpfoten in den Raum krabbeln und sogleich durch einen „Feuerring“ springen. „Lara, du musst miauen“, bekam der „Stubentiger“ mit auf den Weg. In gleicher Weise erschienen ein Drache (Julian), ein Leopard (Charlotte), ein Hund (Arik) und ein Tiger (Miran).

Mit einem tänzerischen Stargast-Auftritt zog Tilda (4) als Bibi Blocksberg die Blicke auf sich. Bei Musik und Gesang ritt sie auf ihrem Hexenbesen „Kartoffelbrei“ geschickt und in Windeseile durch den Turnraum: „Hex, hex!“

Dass man auch mit „Hokuspokus Simsalabim“ so ziemlich alles verzaubern kann, suggerierten andere Kinder dem staunenden Publikum. Nikolai zeigte, wie blaues Wasser in einem Glas hochsteigt und eine Teelichthülle als U-Boot verschwindet. Mit einem Luftballon, der trotz eines Nadelstichs nicht zerplatzte und einer geheimnisvollen Zaubertüte beeindruckte indes der fünfjährige Michael die Zuschauer.

Tilda (4) ritt als Bibi Blocksberg auf „Kartoffelbrei“ durch den Turnraum.

Auch die Erzieherinnen Karin Böse und Maike Lindloge hatten etwas vorbereitet. Sie präsentierten für die großen und kleinen Leute die Geschichte von der Teebeutelrakete, mit der eine Zauberfee auf den Mond fliegen möchte. Unter dem Motto: „Für jedes Problem gibt es eine Lösung“ erhob sich ein brennender Teebeutel zum allgemeinen Erstaunen tatsächlich in die Lüfte.

Damit bei der Premiere alles klappte, hatte es bereits am Vormittag eine Generalprobe vor den Kindern der anderen Kita-Gruppen in der „Waldburg“ gegeben. So kamen auch die „Elefanten“, „Mäuse“, „Füchse“ und „Krokodile“ in den Genuss von verblüffenden Zaubertricks, Tanz und Gesang.

Den Abschluss des Events bildete eine gemütliche Kaffeetafel, bei der sicherlich das eine oder andere Kunststück eine nachträgliche Würdigung erfuhr.

Eine kleine Hexe hatte sich indes schon zu Beginn der Vorführungen Bestätigung aus dem Publikum geholt: „Papa, war das nicht klasse?“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“

„Impfpflichtgegner fast wie Schweine durchs Dorf getrieben“
Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte

Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte

Auto schleudert gegen Baum: ein Toter und zwei Schwerverletzte
Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung

Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung

Stadt Wildeshausen hat drei Events für 2022 in Planung
Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Corona-Inzidenz: Landkreis Oldenburg bei 995,5

Kommentare