Herwig Wöbse dankt langjähriger Doppelspitze zum Eintritt in den Ruhestand

„Das Gesicht der Schule“

+
Mit Worten, Blumen und Buchgutscheinen dankte gestern Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse (r.) den angehenden Ruheständlern Wolfgang Kunsch und Elsa Kramer-Spielmann.

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Seit rund 42 und gut 40 Jahren wirken Wolfgang Kunsch und Elsa Kramer-Spielmann an der Grundschule Harpstedt, davon fast 28 Jahre als Doppelspitze. Nun steht der Ruhestand des Rektors und der Konrektorin unmittelbar bevor. Beide hätten stets „mit einer Stimme gesprochen“, was auf ein vertrauensvolles Arbeitsklima innerhalb der Schulleitung schließen lasse, sagte Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse gestern Nachmittag im Harpstedter Amtshof.„Einer konnte wohl ohne den anderen nicht weitermachen“, scherzte er. Für ihn sei es etwas Besonderes, „eine solche Lebensleistung zu würdigen“.

Kunsch und Kramer-Spielmann seien „das Gesicht der Grundschule Harpstedt“ und hätten ihr zu einem „guten Image“ verholfen, betonte der Verwaltungs-chef im Beisein des Schulausschussvorsitzenden Horst Hackfeld sowie der mit Schulangelegenheiten beschäftigen Verwaltungsmitarbeiter Andreas Gralheer und Martina Wöbse.

Zwar sei das Land der Arbeitgeber und Dienstherr der angehenden Ruheständler; als Schulträgerin habe die Samtgemeinde mit ihnen aber stets einen intensiven Austausch gepflegt, begründete Wöbse die kleine Feierstunde, die ihm Gelegenheit gab, Dank im Namen von Rat und Verwaltung zu sagen für Jahrzehnte vertrauensvoller Zusammenarbeit, ehe er je einen Buchgutschein und einen Blumenstrauß überreichte.

„Als ich 1976 die Grundschule verlassen habe, waren Sie schon da“, erinnerte sich Herwig Wöbse. Wolfgang Kunsch (64), seit dem 1. Dezember 1973 an der Grundschule Harpstedt, steht seit dem 1. Februar 1985 als Rektor an deren Spitze. Elsa-Kramer Spielmann (63) war am 1. August 1987 zur Konrektorin ernannt worden – zwölfeinhalb Jahre nach ihrer Einstellung in den Schuldienst und ihrem Dienstantritt in Harpstedt.

Die bewährte Doppelspitze erlebte manche bauliche Veränderung und konzeptionelle Neuerung mit, etwa Anbauten an den Südflügel und in Richtung Schulhof, den Neubau der Turnhalle einschließlich Musikraum, die naturnahe Umgestaltung des Schulhofes, die Neugestaltung der Pausenhalle, die Einrichtung eines Waldklassenzimmers, die Einführung der Basisklasse, die Gründung des Schulverbundes Huntetal oder auch die Etablierung von nachschulischer und Früh-Betreuung. Wöbse verschwieg nicht den Mut von Rektor und Konrektorin, Neues anzupacken, und machte das exemplarisch an der Einführung der Vollen Halbtagsschule im Rahmen eines Pilotprojektes fest. Das Land gab das innovative Modell wieder auf; verlässlich aber ist die Schule geblieben. Wolfgang Kunsch gab den Dank zurück: „Politik und Verwaltung haben immer ganz viel für Schule getan und tun das noch“, sagte er. „Dankbar können wir der Samtgemeinde dafür sein, dass wir eine so tolle Schulsekretärin haben“, betonte er und würdigte ebenso den Anteil des Lehrerkollegiums an erreichten Zielen. „Auch die Eltern gehören dazu“, ergänzte Elsa Kramer-Spielmann. „Es war immer ein wunderschönes Miteinander.“ Als neue Doppelspitze übernehmen – wie berichtet – mit Schuljahresbeginn Ufke Janssen (Rektor) und Woldemar Schilberg (Konrektor) die Leitung der Grundschule Harpstedt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare