Klassentreffen ehemaliger Volksschüler

Helga Julien-Meyer reiste sogar aus Colorado an

Hatten sich viel zu erzählen: die ehemaligen Harpstedter Volksschüler. Foto: Rinne

Harpstedt – 26 von ehemals 39 Kindern der Volksschule Harpstedt, die vor 60 Jahren eingeschult wurden, haben sich am Sonnenabend im Flecken getroffen. Das Organisationsteam um Adeline Raddatz, Gisela Witte, Peter Sparkuhl und Werner Horstmann hatte sich ein spannendes Programm ausgedacht. Zunächst gab es bei einem Sektempfang in der Aula der Grundschule die Möglichkeit zum Austausch, um danach die Erinnerungen bei einem Rundgang durch die Schule aufzufrischen.

Vier Jahre verbrachten die Schüler auf der Volksschule, danach trennten sich die Wege. In Harpstedt gab es keine weiterführende Schule. Also mussten die Pennäler zu den Realschulen oder Gymnasien nach Bassum, Syke und Delmenhorst wechseln. Mittlerweile sind die Ehemaligen in alle Himmelsrichtungen verstreut. Ingrid Kubainky aus Paderborn, Angelika Kracke aus Augsburg und Udo Klusmann aus Brühl hatten aber noch nicht einmal die weiteste Anreise. Helga Julien-Meyer war extra aus Colorado hergeflogen und verband einen Besuch bei ihrer Mutter mit dem Klassentreffen. Die Historikerin verschlug es nach der Schulzeit und dem Studium an die Universität von Colorado, wo sie als Dozentin tätig ist. Das Treffen klang am Abend bei einem gemütlichen Beisammensein in der Harpstedter Gaststätte „Charisma“ aus.  hri

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Die Trends bei der Weihnachtsdekoration

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Wie werde ich Fahrzeugbaumechaniker/in?

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Hallo-Verden-Festival in der Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Band Aha spielt vor ausverkaufter Bremer Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Einsatz in Neerstedt: Großer Abfallhaufen in Flammen

Vereine können Auto gewinnen

Vereine können Auto gewinnen

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Wildeshausen-West: Bürgermeister Jens Kuraschinski im Interview zu aktuellen Entwicklungen 

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kritik am Standort des Frauenhauses

Kommentare