Heiner Heuermann ins Amt eingeführt

Neues Gesicht im Kirchenvorstand

+
Pastorin Dr. Marikje Smid führte den neuen Kirchenvorsteher Heiner Heuermann ins Amt ein.

Colnrade - „Im Bauausschuss für den neuen Gemeinderaum in unserer Kirche bist du uns zum ersten Mal aufgefallen“, sagte Pastorin Dr. Marikje Smid während des Gottesdienstes mit Amtseinführung des neuen Kirchenvorstehers Heiner Heuermann.

Dazu hatte sich die Gemeinde am Sonntag in der Colnrader Kirche St. Marien eingefunden. „Endlich ist unser Kirchenvorstand wieder vollständig“, freute sich Smid. Dem Gottesdienst schloss sich ein kleiner Empfang unter der Empore an – dort, wo der neue Gemeinderaum hinter Glasschiebetüren und mit einer kleinen Küchenzeile entstehen soll. Damit erhalten die Gemeindemitglieder die Möglichkeit, einen „Kirchenkaffee“ zu genießen oder sich ganz einfach im gemütlichen beheizten Raum zusammenzufinden – für Aktivitäten, Planungen oder Geselligkeit. „Jetzt können wir einfach schon mal ausprobieren, was für ein Gefühl das sein wird, wenn wir bald tatsächlich endlich unseren Gemeinderaum haben“, meinte Smid lächelnd. Hintergrund ist der erfolgte Verkauf des Pastoren- und Gemeindehauses. Dadurch ging der Gemeinderaum verloren; ein neuer soll, so der Plan, in das Gotteshaus integriert werden.

„Leider haben wir hier in der Kirche weder einen Wasseranschluss noch eine Toilette“, bedauerte die Pastorin. In diesem Jahr sei zunächst die Errichtung eines Servicegebäudes auf dem Parkplatz vor der Kirche geplant. „Dort werden ein barrierefreies WC sowie ein kleiner Abstellraum für den Küster untergebracht“, erläuterte Smid. 2017 folgt voraussichtlich der eigentliche Umbau des Gotteshauses. Die Eingänge sollen barrierefrei gestaltet werden. Wer dann vom Vorraum in die Kirche tritt, wird als erstes in den Gemeinderaum mit „Wintergarten-Charakter“ kommen. „Die Glastüren, die eingebaut werden, sollen sich komplett aufschieben lassen. Wenn es mal voll wird – wie zum Beispiel an Heiligabend – lassen sich dann weiterhin Sitzgelegenheiten dort unterbringen“, erklärte Smid. Heiner Heuermann habe sich mit „vielen Ideen, ganzem Herzen und seiner Zeit“ in das Projekt eingebracht, lobte sie.

Der 58-Jährige wohnt mit seiner Frau Dörte in Holtorf. „Ich bin hier geboren, aufgewachsen und mit der Kirche verbunden, auch wenn ich vielleicht nicht jeden Sonntag da bin“, sagte der neue Kirchenvorsteher. Als Konstrukteur für Maschinentechnik erstellte er bereits Modelle, die eine mögliche Variante des Umbaus zeigen. Nachdem er seine Ideen vorgestellt und eingebracht hatte, wurde er alsbald angesprochen und gefragt, ob er sich nicht vorstellen könne, die vakante Stelle im Kirchenvorstand zu besetzen. Er habe nicht lange überlegen müssen, so Heuermann.

Nun schließt er im Leitungsgremium der Gemeinde St. Marien Heiligenloh–Colnrade die Lücke, die sich mit dem Ausscheiden von Hergen Lehnhof im Juni 2015 aufgetan hatte.

an

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Kommentare