Großgruppe „Univercycles“ eröffnet Show in der Volkswagen-Halle in Braunschweig

Harpstedter Einradfahrer beim „Feuerwerk der Turnkunst“

Die Gruppe kurz vor ihrem Auftritt. Foto: Unicycle-team

Harpstedt – Große Bühnen sind die Mitglieder des Unicycle-Teams Harpstedt ja schon gewohnt. Vor wenigen Tagen ging es für die Großgruppe des Vereins unter dem neuen Namen „Univercycles“ als Lokalgruppe beim „Feuerwerk der Turnkunst“ aber vor richtig voll besetzte Ränge. Es handelte sich um einen Auftritt bei Europas größter Turnshow in der Volkswagen-Halle in Braunschweig.

Wie die Trainerinnen Hannah Allmandinger und Celina Kreye mitteilen, starteten bereits am Montagvormittag die Vorbereitungen in Harpstedt. Die Sportler frisierten ihre Haare und schminkten sich aufwendig.

In Braunschweig angekommen, ging es an den letzten Schliff bei den Frisuren und der Schminke. Dann begannen die Proben in einer noch leeren Halle.

„In diesem Jahr gab es eine neue Art der Herausforderung für uns, da erstmalig die Musik vom ,Feuerwerk der Turnkunst‘ vorgegeben wurde“, so Allmandinger und Kreye. „Durch eine speziell komponierte Livemusik sollten die Lokalgruppen vollständig in das Gesamtkunstwerk der Opus-Tournee eingebunden werden.“

Die Schwierigkeit bestand für die Harpstedter Sportlerinnen nach eigenen Angaben darin, die Kür – ursprünglich basierend auf dem Film „The Greatest Showman“ – an die rein instrumentale Musik anzupassen und von der für gewöhnlich mit Gesang begleiteten Musik abzuweichen.

„Ab 16 Uhr füllte sich die Halle mit Zuschauern und den aus Harpstedt mitgereisten Fans“, heißt es in der Mitteilung. „Pünktlich um 17 Uhr eröffneten wir in unseren rot-goldenen Kostümen als erster Act das Programm der Tournee.“

Nach dem gelungenen Auftritt waren alle Mädchen der Gruppe sowie die Trainerinnen glücklich von der Fläche gegangen. „Trotz der Aufregung, vor so vielen Zuschauern und gemeinsam mit Artisten aus aller Welt zu performen, zeigten die Fahrerinnen einen sehr sauberen und routinierten Durchgang“, so Allmandinger und Kreye. „Auch die Regisseurin Heidi Aguilar hat die Performance als sehr ordentlich und präzise gelobt.“

Ein Auftritt beim „Feuerwerk der Turnkunst“ ist aufgrund der Atmosphäre und der professionellen Lichtshow jedes Mal etwas ganz Besonderes, finden die Sportlerinnen. Neben dem Auftritt zur Eröffnung der Show durften die Harpstedterinnen nach der Pause mit Leon Braje auch den Turnfesttanz „Der Moment, den du liebst” des Erlebnisturnfests in Oldenburg am Himmelfahrtswochenende 2020 tanzen. Die Veranstaltung wirft seine Schatten schon weit voraus, und die Harpstedter Einradfahrerinnen freuen sich, dabei sein zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Neues Nienburger Kino offiziell eingeweiht

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Wenn Kids Eltern die rote Umweltkarte zeigen

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Das Autointerieur wird nachhaltiger

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Meistgelesene Artikel

Wenn der Poet verzweifelt

Wenn der Poet verzweifelt

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

SC Dünsen erhöht Spartenbeiträge

Mehr als Blumen braucht es nicht

Mehr als Blumen braucht es nicht

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Zu viel Gülle ausgefahren: Landwirt muss 6.000 Euro Strafe bezahlen

Kommentare