Durch unsichere Fahrweise aufgefallen

Polizei stoppt auf der A1 Autofahrer mit 3,33 Promille im Blut

Harpstedt - Eine Trunkenheitsfahrt eines Autofahrers endete am Sonntagabend bei der Polizei. Bei einem Mann wurden 3,33 Promille festgestellt.

Verkehrsteilnehmern war ein Auto aufgefallen, das auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen unsicher fuhr. Sie meldeten den Auffälligen der Polizei, die das Fahrzeug kurze Zeit später zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener anhielten.

Laut Polizei bemerkten die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch. Ein Test bestätigte die Vermutung mit 3,33 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Da er keinen Führerschein hatte, konnte dieser auch nicht entzogen werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare