Durch unsichere Fahrweise aufgefallen

Polizei stoppt auf der A1 Autofahrer mit 3,33 Promille im Blut

Harpstedt - Eine Trunkenheitsfahrt eines Autofahrers endete am Sonntagabend bei der Polizei. Bei einem Mann wurden 3,33 Promille festgestellt.

Verkehrsteilnehmern war ein Auto aufgefallen, das auf der Autobahn 1 in Richtung Bremen unsicher fuhr. Sie meldeten den Auffälligen der Polizei, die das Fahrzeug kurze Zeit später zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener anhielten.

Laut Polizei bemerkten die Beamten bei der Kontrolle Alkoholgeruch. Ein Test bestätigte die Vermutung mit 3,33 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Da er keinen Führerschein hatte, konnte dieser auch nicht entzogen werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Feuer bei der Feuerwehr richtet Millionenschaden an

Feuer bei der Feuerwehr richtet Millionenschaden an

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway

Kombi im Offroad-Look: Dacia Logan MCV Stepway

Meistgelesene Artikel

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Unfall in Kirchseelte: Drei Schwerverletzte

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Nach Unfall: Vollsperrung der A29 wieder aufgehoben

Pietätvoller Neubeginn

Pietätvoller Neubeginn

Zwei Alarme für Feuerwehr

Zwei Alarme für Feuerwehr

Kommentare