197 „Aderlässe“

„Spitzenreiter“ in Harpstedt bringt es auf 225 Blutspenden

Nunmehr „dreistellig“: Klaus Sudmann und Petra Nobis spendeten schon zum 100. Mal Blut.
+
Nunmehr „dreistellig“: Klaus Sudmann und Petra Nobis spendeten schon zum 100. Mal Blut.

Harpstedt – Schneefall und Eisregen haben 197 Blutspender, darunter zwölf Debütanten, am Freitag nicht davon abgehalten, zum „Aderlass“ in die Harpstedter Delmeschule zu kommen.

Der Weg über den Schulhof zum hinteren Eingang war geräumt. Beim Einlass wurde jeweils die Körpertemperatur gemessen. Laut Angela Willms, der Organisatorin vor Ort, hatten sich mehr Blutspender über das Internet zu festen Terminen angemeldet.ubilare gab es auch diesmal: Dazu gehörten Meike Schriever, Birgit Deickert und Rainer Döpke (beide zehnte Spende), Sebastian Großer, Julia Wehrenberg (beide 20.), Gabriele Bruns und Jan Corleis (beide 40.), Sebastian Küppers, Detlef Jarren (beide 50.), Elisabeth Rodowski (80.), Alfred Schwarz (90.), Klaus Sudmann und Petra Nobis (beide 100). Schon zum 225. Mal spendete Jens-Jürgen Becker „Lebenssaft“. Der DRK-Ortsverein Harpstedt dankte den Jubilaren jeweils mit einem kleinen Präsent.  hh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Fahrer rast gegen Baum

Betrunkener Fahrer rast gegen Baum

Betrunkener Fahrer rast gegen Baum
Kinder kümmern sich um Naturschutz: Totholz für mehr Leben im Wald in Wildeshausen

Kinder kümmern sich um Naturschutz: Totholz für mehr Leben im Wald in Wildeshausen

Kinder kümmern sich um Naturschutz: Totholz für mehr Leben im Wald in Wildeshausen
CDU-Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley hört auf: Fast 20 Jahre lang Wildeshausen vertreten

CDU-Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley hört auf: Fast 20 Jahre lang Wildeshausen vertreten

CDU-Landtagsabgeordneter Karl-Heinz Bley hört auf: Fast 20 Jahre lang Wildeshausen vertreten
Finanzierung des Urgeschichtlichen Zentrums in Wildeshausen gestaltet sich schwierig

Finanzierung des Urgeschichtlichen Zentrums in Wildeshausen gestaltet sich schwierig

Finanzierung des Urgeschichtlichen Zentrums in Wildeshausen gestaltet sich schwierig

Kommentare