Ursache des Großfeuers in Harpstedt steht fest

Defekt an Wohnmobil hat Brand ausgelöst

Auch die Drehleiter der Feuerwehr Wildeshausen kam zum Einsatz.
+
Auch die Drehleiter der Feuerwehr Wildeshausen kam zum Einsatz.

Harpstedt – Die Ursache des Großfeuers an der Breslauer Straße in Harpstedt, das am 14. Mai ein Wohnhaus schwer (Dachstuhlbrand) und ein weiteres leicht beschädigt sowie ein Carport, zwei Personenwagen, einen Anhänger und ein Wohnmobil vernichtet hatte, steht nun fest.

Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag auf Nachfrage berichtete, ist ein technischer Defekt am Caravan für die Brandentstehung verantwortlich gewesen.

Großbrand in Harpstedt

Die Schadenshöhe hat die Polizei nach unten korrigiert. Sie wird nun auf rund 400 000 Euro geschätzt. Das Feuer hatte sich vom Entstehungsort auf das Nachbargrundstück ausgeweitet und das dortige Haus bis auf Weiteres unbewohnbar gemacht. Ein Großaufgebot an Feuerwehrkräften rückte zum Löschen an. Insbesondere für die Bekämpfung des Dachstuhlbrandes wurde auch die Drehleiter aus Wildeshausen benötigt.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett

Tödlicher Motorradunfall in Winkelsett
Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert

Zwei Häuser in der Wildeshauser Innenstadt evakuiert
Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Sorge um Zukunft des „Landhauses Dünsen“

Kommentare