1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Glocken, Segen to go und Friedensgebet in Harpstedt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Für den Frieden beten können Menschen jeden Freitag während einer 18-Uhr-Andacht in der Christuskirhe.
Für den Frieden beten können Menschen jeden Freitag während einer 18-Uhr-Andacht in der Christuskirche. © boh

Harpstedt – Von Montag bis Samstag läuten in der Passionszeit an jedem Abend um 18 Uhr die Glocken der Harpstedter Christuskirche. Sie laden dazu ein, einen Moment still innezuhalten. Wer mag, kann zum Abendläuten an das Gotteshaus kommen und sich dort ein Segenswort zur Ermutigung mitgeben lassen.

„Angesichts des Krieges in der Ukraine ist jede Fürbitte nötig. Vielleicht ist es auch ein Trost, diesen stillen Moment mit anderen zusammen zu erleben“, regt die evangelisch-lutherische Gemeinde Harpstedt in einer Pressemitteilung an.

Vor dem Hintergrund des unerbittlichen Krieges in der Ukraine mit immer schlimmeren Gräueltaten und unfassbaren Kriegsverbrechen an der Zivilbevölkerung, zuletzt in Butscha, gibt es weiterhin freitags um 18 Uhr ein Friedensgebet in der Christuskirche, so auch am 8. April. „Die schlichte Liturgie, die Zeit der Stille, in der man eine Kerze anzünden kann, und das Kyrie eleison aus der Ukraine sind ein Zeichen der Verbundenheit und des Gedenkens an alle, die unter diesem Krieg zu leiden haben“, unterstreicht die Kirchengemeinde.

Auch interessant

Kommentare