Störche gesichtet

Störche sonnen sich auf einem Schotterhaufen in der Harpstedter Feldmark

Harpstedt - Gleich sechs Störche hat Kira Kuhn aus Harpstedt dieser Tage in der Feldmark am Wunderburger Weg auf einem Schotterhaufen bei der Biogasanlage von Frieder Eiskamp erblickt. Leider, so bedauert sie, sei es ihr nur möglich gewesen, jeweils drei Exemplare „auf ein Bild zu bekommen“. 

Ihr Mann hatte die Störche auf dem Weg zur Arbeit gesehen. Er gab seiner Frau Bescheid. Kira Kuhn machte dann auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle einen Abstecher zum Wunderburger Weg, um die prächtigen Vögel zu fotografieren. Später erfuhr sie, dass sich die Störche schon seit ein paar Tagen dort aufgehalten hatten. „Mittlerweile sind sie aber nicht mehr da“, berichtet die Harpstedterin. Das Fotografieren hat sie vor zwei bis drei Jahren als Hobby für sich entdeckt. Am liebsten lichtet sie Naturmotive ab. 

Rubriklistenbild: © Kuhn

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Herbststurm "Siglinde" bringt dem Norden eine Sturmflut

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Niederländisches Königspaar zu Besuch in London

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Kaffee und Eiswürfel: Mit diesen Hausmittel pflegen Sie Ihr Auto richtig

Kaffee und Eiswürfel: Mit diesen Hausmittel pflegen Sie Ihr Auto richtig

Meistgelesene Artikel

Suchaktion in Groß Ippener: Vermisster Mann tot aufgefunden

Suchaktion in Groß Ippener: Vermisster Mann tot aufgefunden

De Stefanis übernehmen Eiscafé in Löningen

De Stefanis übernehmen Eiscafé in Löningen

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

Einzelhandelsprojekte verzögern sich weiter

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

SPD regt weitere Ampel an der Harpstedter Straße an

Kommentare