Wolfcenter und Kletterwald wecken Interesse

„Keine besonderen Vorkommnisse mit Ausnahme eines ausgefallenen Milchzahns“

Sicherungsmontur und Einweisung waren ein Muss im Vorfeld des Kletterspaßes.
+
Sicherungsmontur und Einweisung waren ein Muss im Vorfeld des Kletterspaßes.

Harpstedt – Ausgesprochen gut angenommen worden ist eine Eltern-Kind-Ferienspaßfahrt zum Wolfcenter Dörverden mit Samtgemeinde-Jugendpfleger Markus Pieper: 35 Teilnehmer – vom Opa bis zum Enkel – erlebten dabei auch eine Fütterung der Wölfe mit. Sie erfuhren, dass diese Raubtiere als hochsoziale Individuen gelten, und bekamen mehrere Wolfsgruppen in verschiedenen Gehegen zu sehen.

Zu den weiteren Höhepunkten des Ausfluges zählte eine Vorstellung von Greifvögeln – wiederum einschließlich Fütterung. „Zwischendurch blieb genug Zeit, das Center auf eigene Faust zu erkunden. Ein rundum gelungener Tag mit vielen interessanten Eindrücken“, urteilte Pieper.

Mit 26 Jungen und Mädchen startete der Jugendpfleger indes in den Kletterwald Nord im Erholungsgebiet Thülsfelder Talsperre. Auf einer riesigen Fläche meisterten die „Klettermaxe“ die Elemente von Parcours unterschiedlicher Schwierigkeitsstufen. Nach einem actionreichen – sportlichen – Nachmittag machte sich die Gruppe mit dem Bus wieder auf den Heimweg.

„Mit Ausnahme eines ausgefallenen Milchzahns auf der Rückfahrt gab es keine besonderen Vorkommnisse. Alle haben sich diszipliniert verhalten und den Anweisungen Folge geleistet“, zog Jugendpfleger Markus Pieper ein Resümee, aus dem Zufriedenheit sprach.  

Von Anja Rottmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Wahrscheinlichste neue Ministerinnen und Minister

Meistgelesene Artikel

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen
Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet

Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet

Kind in Wildeshausen angefahren: Fahrer oder Fahrerin flüchtet
Corona: Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg

Corona: Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg

Corona: Keine 3G-Pflicht mehr im Landkreis Oldenburg
Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft

Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft

Arbeit am Integrationskonzept für Wildeshausen läuft

Kommentare