Große Fete muss noch warten

„Sonnenstein“-Eröffnung in Etappen: Ein Termin speziell für Harpstedter

Das Disco-Flair ist zurück im „Stein“.
+
Das Disco-Flair ist zurück im „Stein“.

Harpstedt/Cloppenburg – Ein ganzes Wochenende Zeit nimmt sich das Museumsdorf Cloppenburg für die Eröffnung der ehemaligen Harpstedter Disco „Zum Sonnenstein“. Drei Termine sind festgezurrt, wobei „der mittlere“ für die Harpstedter von Belang ist. Zu hohe Erwartungen seien an dieser Stelle vorbeugend gedämpft: Die „große Sause“ muss wegen Corona und insbesondere wegen der Delta-Virusvariante, die bekanntlich auf dem Vormarsch ist, noch warten. Gleichwohl wird es Gelegenheit geben, gesittet auf Abstand ein wenig zu feiern und sich selbst einen Eindruck vom „Stein“ zu verschaffen, der nun als Museumsstück mit Erlebniswert fortbesteht.

Los geht es am Freitag, 16. Juli, mit einer – nichtöffentlichen – Feierstunde mit Minister, Landrat, Sponsoren und weiteren geladenen Gästen. Hörfunkmoderator Dirk Böhling von „Bremen Eins“ übernimmt dabei den unterhaltenden Part.

Sieht auch wieder aus wie früher: die Bistro-Theke.

Eine Eröffnung ausschließlich für Interessierte aus der Samtgemeinde Harpstedt, die sich mit dem „Stein“ verbunden fühlen, folgt am Sonnabend, 17. Juli, ab 11 Uhr. Die Teilnehmerzahl wird notgedrungen begrenzt. Deshalb führt an einer Anmeldung unter Telefon 04471/948 427 kein Weg vorbei. Bis ins letzte Detail steht die Planung noch nicht. Was „geht“ und was unterbleiben muss, hängt von den Vorgaben der aktuellen Coronaverordnung ab.

Tanzen mit Maske möglich

Schon jetzt ist aber klar, dass sich nicht alle angemeldeten Teilnehmer zeitgleich im „Stein“ aufhalten dürfen. Direkt daneben wird ein Zelt seinen Platz finden. Der Einlass in Disco und Bistro wird jeweils bis zu 25-köpfigen Gruppen gestattet, die mit Maske auch tanzen dürfen. Die maximale Verweildauer beträgt eine halbe Stunde. Schließlich soll jeder Gast die Chance bekommen, darüber zu staunen, wie sehr der „Stein“ nun wieder dem für die Ära unter dem Betreiber-Ehepaar Sengstake typischen Zustand entspricht.

Um 18 Uhr ist Schluss.“

Dr. Sandra Witte

Beim Schwelgen in Erinnerungen dürfen Evergreens aus dem Schallplatten-Archiv des einstigen Harpstedter „Zappeltempels“ natürlich nicht fehlen. Wer auflegen wird, ist noch zu klären. „Das wird allerdings keine klassische Disco-Veranstaltung. Um 18 Uhr ist Schluss“, betonte Dr. Sandra Witte vom Museumsdorf Cloppenburg auf Nachfrage unserer Zeitung. Die eigentliche große Einweihungsfete werde auf jeden Fall nachgeholt, wenn die Pandemie ausgestanden sei.

Die dritte kommende Eröffnungsveranstaltung, und zwar nur für die Mitglieder des Museumsdorf-Freundeskreises, beginnt am Sonntag, 18. Juli, um 11 Uhr. Ab Montag, 19. Juli, kann der „Stein“ dann im musealen Normalbetrieb zu getakteten Einlasszeiten besichtigt werden. Sogar ohne Anmeldung, aber mit Personenzahlbegrenzung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden

Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden

Marko Bahr will Wildeshauser Bürgermeister werden
Sattelzug brennt: 180.000 Euro Schaden

Sattelzug brennt: 180.000 Euro Schaden

Sattelzug brennt: 180.000 Euro Schaden
Hilfe aus Harpstedt kommt ins Rollen

Hilfe aus Harpstedt kommt ins Rollen

Hilfe aus Harpstedt kommt ins Rollen
Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Ziel: 600 Schüler in einer Woche impfen

Kommentare