1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

„Looking for Freedom“: Abi-Gottesdienst am 30. Juni in Harpstedt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Bohlken

Kommentare

Im bajuwarischen Dirndl- und Lederhosen-Look präsentiert sich hier der aktuelle Abijahrgang des Beruflichen Gymnasiums in Wildeshausen.
Im bajuwarischen Dirndl- und Lederhosen-Look präsentiert sich hier der aktuelle Abijahrgang des Beruflichen Gymnasiums in Wildeshausen. © BBS

Harpstedt – Unter dem Motto „Abi looking for Freedom“ feiern die Absolventen des Beruflichen Gymnasiums der Berufsbildenden Schulen (BBS) Wildeshausen am Donnerstag, 30. Juni, einen konfessionsübergreifenden 18-Uhr-Abi-Gottesdienst in der Harpstedter Christuskirche.

Das Gotteshaus wird passend zum Anlass ein wenig geschmückt. „Inhaltlich geht es um den neuen Lebensabschnitt, vor dem wir Abiturientinnen und Abiturienten stehen. Vor allem um die Frage, wie es sein wird, Altes zurückzulassen und Neues zu wagen“, sagt Lara Haake aus Harpstedt. Zusammen mit Carolin Bahrs aus Harpstedt, Marie Hopp und Juliane Seeck aus Dünsen sowie Johanna Lürick aus Wildeshausen übernimmt die 19-Jährige die Planung und Vorbereitung. Alle fünf Mädels gehören dem aktuellen Abijahrgang an.

Die schriftlichen Prüfungen haben sie mittlerweile hinter sich; die mündlichen kommen noch. Der Gottesdienst fällt auf den Vorabend der Reifezeugnisausgabe. Möglicherweise übernimmt eine „Abi-Band“ den musikalischen Part.

Ich fände es schade, wenn die Großeltern diesen wichtigen Schritt in unserem Leben, vor dem wir stehen, nicht miterleben könnten. Es ist zumindest nicht üblich, dass sie an der schulischen Verabschiedungsfeier teilnehmen. Mit dem Abi-Gottesdienst geben wir nun auch ihnen die Chance zur Teilhabe.

Lara Haake

Es wird eine Predigt geben, wenngleich der neue Lebensabschnitt und eben nicht die Religion in den Mittelpunkt rückt. Schulpastorin Sabine Arnold klinkt sich mit ein. „Bei der Planung hilft uns Elisabeth Saathoff, Pastorin der lutherischen Christusgemeinde“, sagt Lara Haake. Die Kirche in Harpstedt gelte als liberal und offen. Sie sei bekannt dafür, dass sie auch jungen Menschen Raum gebe. Marie Hopp sei sogar selbst bei den Teamern aktiv.

„Ich fände es schade, wenn die Großeltern diesen wichtigen Schritt in unserem Leben, vor dem wir stehen, nicht miterleben könnten. Es ist zumindest nicht üblich, dass sie an der schulischen Verabschiedungsfeier teilnehmen. Mit dem Abi-Gottesdienst geben wir nun auch ihnen die Chance zur Teilhabe. Meine eigenen Großeltern nehmen diese Gelegenheit gern wahr“, verrät Lara Haake. Die Idee ist nicht ganz neu, sondern streng genommen „abgekupfert“: Der Abijahrgang 2021 des Gymnasiums Wildeshausen feierte im vergangenen Jahr einen Abschlussgottesdienst in Harpstedt.

Wie voll die Christuskirche am 30. Juni wird, vermag Lara Haake nicht einzuschätzen. Willkommen sei jeder, der sich mit dem Abijahrgang des Beruflichen Gymnasiums verbunden fühle.  

Auch interessant

Kommentare