1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Auf Harpstedter Schulgelände Papiertonne angesteckt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Dierk Rohdenburg, Jürgen Bohlken

Kommentare

Schlimmeres verhindert hat die Feuerwehr Harpstedt am Montagabend auf dem Gelände der Grundschule Harpstedt, wo eine Papiertonne brannte und zerstört wurde. Das Feuer drohte auf weitere Tonnen überzugreifen.
Schlimmeres verhindert hat die Feuerwehr Harpstedt am Montagabend auf dem Gelände der Grundschule Harpstedt, wo eine Papiertonne brannte und zerstört wurde. Das Feuer drohte auf weitere Tonnen überzugreifen. © Feuerwehr Harpstedt

Harpstedt – Eine in Brand gesetzte Papiertonne auf dem Gelände der Grundschule Harpstedt hat am Montagabend um 21.02 Uhr Anlass zur Alarmierung der Feuerwehr Harpstedt gegeben. Zwei Mädchen, beide zwölf Jahre alt, gestanden die Tat. Sie gaben laut Mitteilung der Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch zu, mit einem Feuerzeug hantiert und die Tonne angesteckt zu haben.

Löschen der Reste einer Papiertonne.
Löscharbeiten unter Atemschutz. © Feuerwehr Harpstedt

Der Brand drohte auf einem Abstellplatz für Abfallbehälter auf weitere Tonnen überzugreifen. Nach dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bauten Brandschützer einen Löschangriff auf. Zeitgleich entfernte ein Trupp unter umluftunabhängigem Atemschutz jene Papiertonnen, die nicht im Flammen standen, aus dem Gefahrenbereich. Das Feuer war schnell gelöscht. Die in Brand gesetzte Tonne ist zerstört. Die Feuerwehr Harpstedt verhinderte mit ihrem schnellen Eingreifen aber Schlimmeres. Die Mülltonnen hatten nämlich dicht an dicht gestanden – gefüllt mit Papier.

Das „Corpus Delicti“, das Feuerzeug, lag noch am Brandort. Außerdem gab es Zeugen. Auf dieser Grundlage wurden die Ermittlungen aufgenommen. Die beiden geständigen Mädchen seien, so die Polizei, ihren Erziehungsberechtigten übergeben worden.

Weitere Polizeimeldungen:

Ebenfalls am Montag, allerdings bereits gegen 7.20 Uhr fuhr Ein 33-jähriger Autofahrer aus der Gemeinde Hude mit seinem Ford vom Bahnhofsvorplatz in Hude nach links auf die Straße „Auf der Nordheide“ ein. Dabei übersah er einen von links kommenden Toyota, der von einer 33-Jährigen aus Hude gelenkt wurde.

Bei einem Ausweichversuch kollidierte der 33-Jährige mit einem Betonpfosten. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro. Nach einem kurzen Gespräch mit der Toyota-Fahrerin entfernte sich der Mann unerlaubt vom Unfallort. Polizeibeamte konnten ihn jedoch an seiner Wohnanschrift antreffen. Auf den 33-Jährigen kommt nun ein Straf- sowie ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu.

In der Zeit von Freitag bis Sonntag brachen bislang unbekannte Täter in eine Grundschule an der Stedinger Straße in Delmenhorst ein. Sie hebelten ein Fenster auf und verschafften sich so Zutritt in die Räume, die sie anschließend durchsuchten. Angaben zum Diebesgut kann die Polize aktuell noch nicht machen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Auch interessant

Kommentare