1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Behindertenbeirat der Samtgemeinde Harpstedt konstituiert sich neu

Erstellt:

Von: Jürgen Bohlken

Kommentare

Nach den Wahlen: Reiner Lüllmann, Andre Lüllmann (dahinter), Carola Grohe und Rene Justavitz (v.l.).
Nach den Wahlen: Reiner Lüllmann, Andre Lüllmann (dahinter), Carola Grohe und Rene Justavitz (v.l.). © Beirat

Harpstedt – Neu konstituiert hat sich am Dienstagabend der Behindertenbeirat der Samtgemeinde Harpstedt im Harpstedter Hotel „Zur Wasserburg“. An der Spitze steht nun mit Reiner und Andre Lüllmann ein Vater-Sohn-Duo.

Während der Senior als Sprecher Bestätigung im Amt erfuhr, ist der 28-jährige Junior für die bisherige zweite Sprecherin Annette Grummt nachgerückt. Die vormalige Kirchseelterin lebt inzwischen in Wildeshausen. Der neue Wohnsitz außerhalb der Samtgemeinde Harpstedt erforderte es gemäß Geschäftsordnung, den Posten in neue Hände zu geben.

Carola Grohe bleibt erste Schriftführerin und Rene Justavitz ihr Stellvertreter. Alle Funktionsträger sind für die Dauer der laufenden Ratsperiode gewählt. Samtgemeindebürgermeister Yves Nagel, Sozialamtsleiterin Edda Masemann und die Kreisbehindertenbeauftragte Rita Rockel wohnten der Versammlung bei. Annette Grummt fehlte wegen einer Erkrankung. Sie hatte dem Behindertenbeirat seit 2007 als zweite Sprecherin angehört und bekommt für ihr verdienstvolles Wirken ein Geschenk nachgereicht.

Inklusiver Kochabend am 8. März

„In der Coronazeit lief sehr wenig. Jetzt aber wollen wir wieder voll durchstarten“, kündigte Reiner Lüllmann an. So trifft sich auch die inklusive Kochgruppe „Kommen, kochen, kennenlernen“, die im November fünf Jahre besteht, am Mittwoch, 8. März, 17.30 Uhr, wieder. Sie kocht inzwischen in der Harpstedter Delmeschule. In der dortigen Küche findet sie optimale Bedingungen für das Kredenzen von Gaumenfreuden vor. Die Gruppe ist offen für Menschen mit und ohne Handicap. Wer mal probeweise dabei sein will, darf gern dazustoßen. Allerdings werden die Teilnahmewilligen um Anmeldung bis Montag, 6. März, bei Reiner Lüllmann unter der Rufnummer 04244/91 99 39 gebeten. Drei Euro steuert jeder Mitstreiter pro Kochabend für Lebensmittel bei. Die zubereiteten Speisen werden natürlich jeweils auch in geselliger Runde verzehrt.

In der Coronazeit lief sehr wenig. Jetzt aber wollen wir wieder voll durchstarten.

Reiner Lüllmann

Als weiteres inklusives Projekt hat sich in der Samtgemeinde Harpstedt der Chor „Töne so anders“ etabliert. Die musikalische Leitung obliegt Ilka Major, auch Organistin der evangelischen Christusgemeinde Harpstedt.

Eine zentrale Aufgabe des Behindertenbeirates besteht indes darin, Menschen mit Behinderungen mehr Teilhabe zu ermöglichen – auch durch Erwirken von Barrierefreiheit. Barrierefreies Wohnen werde sicher ein Thema bleiben, so Lüllmann.

Ein wichtiges Anliegen bleibt für ihn der Bau eines Radweges entlang der Landesstraße  776 von Bassum nach Harpstedt – wegen des Gefahrenpotenzials. Der Investitionsaufwand ginge aber in den siebenstelligen Euro-Bereich. Zudem hätte das Land als Straßenbaulastträger ein ganz gewichtiges Wort mitzureden.

Auch interessant

Kommentare