Harald Straßer zeigt sich „sehr zufrieden mit den Leistungen der jungen Reiter“

Gutes Wetter, keine Unfälle: Turnierverlauf nach Maß

+
Siegreich im Mannschaftsspringwettbewerb: Jill Marika Witte mit „Golden Girl“, Nadja Leymann mit „Calimero“ Lukas Brüning mit „Fantasia“ und Michelle Stöver mit „Cardolan“.

Gross Köhren - Von Anja Rottmann. Schon oft hat der Reitclub „Sport“ Harpstedt unendlich viel Arbeit in die Vorbereitung von Turnieren gesteckt und dann ohnmächtig zuschauen müssen, wie die Prüfungen unter bisweilen üblen Wetterkapriolen litten. Am Wochenende machte die Witterung dem Verein mal keinen Strich durch die Rechnung. Gute äußere Bedingungen begleiteten das gewohnt professionell organisierte Einsteigerturnier auf der Anlage in Groß Köhren.

Es gab rund 190 Nennungen. Vereine aus Bremen, dem Landkreis Diepholz und dem Weser-Ems-Gebiet mischten mit. Die Bandbreite der Starter reichte von Fünf- bis hin zu über 35-Jährigen.

Der RC „Sport“ Harpstedt konnte sich in diversen Prüfungen richtig gut behaupten. Über Siege und vordere Platzierungen freuten sich Laura Krempin, Daria Venzke, Merle Schneider, Michelle Stöver, Eileen Bischoff, Hanna Kopp, Wiebke Lindenbauer, Jule Schumacher, Jannie Brüning, Nike Constabel und Kim Michelle Straßer. Im abschließenden Mannschaftsspringen holte das Team „Harpstedt“ des gastgebenden Vereins „Silber“.

Der erste Vorsitzende des RC „Sport“, Harald Straßer, zog ein positives Fazit. „Es gab keine Unfälle. Alles lief reibungslos ab. Wir sind sehr zufrieden mit den Leistungen der jungen Reiter, die teils mit Schulpferden des Vereins teilgenommen haben. Hierfür gebührt den Ausbildern ein Sonderlob“, sagte er. Ein Dankeschön richtete er alle Helfer, die zum Erfolg des zweitägigen Turniers beigetragen hatten, sowie an die Richter Christiane Lindhorst (Landesverband Hannover-Bremen) und Rainer Ahlers (Landesverband Weser-Ems), die mit viel Ausdauer, Fingerspitzengefühl, Geduld und guten Erklärungen gegenüber den Reitern dafür sorgten, dass der Wohlfühlfaktor nicht zu kurz kam. „Unser Team ist bereit, das Ganze im nächsten Jahr zu wiederholen. Wir freuen uns darüber hinaus auch schon auf unser großes Reitturnier im Mai 2016“, so der Vorsitzende.

Mehr zum Thema:

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Solidarität mit London von Berlin bis Washington

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Stadt, Land, Fluss rund um Hameln

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Mit Streetart-Touren die etwas andere Kunst entdecken

Meistgelesene Artikel

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare