Gruppe erreicht am 4. Oktober Harpstedt

Pilgern für mehr Klimagerechtigkeit

Harpstedt/Wildeshausen/Landkreis - Auch Harpstedt wird im Herbst Teil des „Klimapilgerns“. Einzelheiten dazu sind dem aktuellen Programm der „regioVHS Ganderkesee-Hude“ zu entnehmen.

Vor dem Hintergrund der UN-Klimakonferenz, die im Dezember in Paris ein neues Klimaabkommen beschließen will, sind bereits im Juni zahlreiche Pilger am Nordkap in Norwegen gestartet. Am 12. September soll die Gruppe, die „auf die globale Dimension des Klimawandels“ aufmerksam macht und „für Klimagerechtigkeit auf unserem Planeten“ eintritt, Flensburg erreichen. Über Hamburg und Bremen geht‘s weiter nach Osnabrück und von dort über Münster, Dortmund, Wuppertal, Köln und Trier bis in die französische Hauptstadt. Zahlreiche Gruppen aus verschiedensten Regionen der Bundesrepublik und anderen europäischen Ländern reihen sich ein, um die Pilger auf einzelnen Etappen zu begleiten. In Harpstedt werden die Aktivisten am Abend des 4. Oktober erwartet. Eine „Landkreis-Oldenburg-Pilgergruppe“ soll gebildet werden und am 5. Oktober auf der voraussichtlich 15 Kilometer langen Route von Harpstedt nach Wildeshausen mitwandern. Die „regioVHS“ ruft in Zusammenarbeit mit der Kreisklimaschutzbeauftragten Manuela Schöne zur Teilnahme zwecks Unterstützung der internationalen Aktion auf. Die Volkshochschule fungiert bekanntlich als Kooperationspartner des „Aktionsbündnisses Ganderkesee Prima Klima“. Das wiederum hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die Folgen des Klimawandels vor Ort zu informieren, die Problematik den Menschen bewusst zu machen und den Bürgern konkrete Klimaschutzmaßnahmen näher zu bringen.

Zurück zu den Pilgern: Wer als Teil der Landkreis-Gruppe die Strecke nach Wildeshausen mit zurücklegen will, möge sich aus organisatorischen Gründen bis zum 30. September bei der „regioVHS“ (Tel.: 04222/ 44444) anmelden.

Die Aktion in Harpstedt beginnt am 5. Oktober um 9 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst. Um 9.30 Uhr starten die Pilger dann an der Christuskirche am Marktplatz.

„Geht doch!“ So lautet das Motto der Pilger-Aktion für Klimagerechtigkeit, die ein ökumenisches Bündnis aus Landeskirchen, Diözesen, christlichen Entwicklungsdiensten, Missionswerken und (Jugend-)Verbänden, Einzelpersonen, Jugend- und anderen Gruppen aktiv begleitet und unterstützt.

Weitere Informationen sind dem Internet zu entnehmen.

boh

www.klimapilgern.de

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Frontal-Crash: 56-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Eisenbahntragödie forderte 1957 vier Menschenleben

Kommentare