Grundschüler sammeln mit Feuereifer Geld für Förderverein

+

Harpstedt - Mit Feuereifer stürmten die Viertklässler der Grundschule Harpstedt am Freitag beim Sponsorenlauf, der Teil des Schul-Spielefests war, los. Sie drehten eine Runde nach der anderen – die Anfeuerungsrufe der Eltern trieben die Jungen und Mädchen zu Höchstleistungen an.

Nach jeweils 20 Minuten machten sich dann die dritten und die zweiten Klassen gemeinsam mit der Eingangsstufe der Grundschule Dünsen sowie zum Schluss die ersten und die Basisklasse auf den Weg. Sponsoren, in erster Linie Eltern, würdigten die Leistung: „Pro Runde wird ein zuvor vereinbarter Betrag gezahlt“, erklärte Rektor Ufke Janssen, „meistens ein Euro, manchmal auch etwas mehr.“ Doch es gab auch Omas, Opas, Onkel und Tanten, die viel höhere Beträge vereinbarten. Davon angetrieben, wurde so mancher Meter gelaufen – die Rundstrecke führte über den gesperrten Schwarzer-Berg-Weg und das Pausenhofgelände. Die Einnahmen aus dem Sponsorenlauf und dem Verkauf von Kaffee und Kuchen in der Cafeteria gehen an den Schulförderverein. Davon wird unter anderem die für Anfang Februar 2017 geplante Zirkus-Projektwoche finanziert. „Die Hauptsache ist, dass die Schüler Spaß haben – dass jedes Kind auch läuft, ist nur ein Nebeneffekt“, so Janssen. Am Ende waren viele erschöpfte, aber glückliche Gesichter zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Politik regt Wohnungen oder Hotel über dem Rewe-Markt an

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Alt-Wildeshausen aus der Vogelperspektive betrachten

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Pater Michael Padupurackal aus Indien kommt in Harpstedt gut an

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Elf Millionen Euro Strafe für Geestland

Kommentare