Grüne wünschen Arbeitskreis

Antrag in Sachen Leitbild

Harpstedt - Der Flecken Harpstedt hat eine nicht unerhebliche Summe in die Erarbeitung eines Leitbildes investiert. Aber Papier ist bekanntlich geduldig – und landet allzu gern in einer Schublade, wo es in Vergessenheit zu geraten droht.

Den Grünen liegt daran, eine konkrete Agenda aus dem Leitbild heraus zu entwickeln. Dieser Aufgabe sollte sich nach ihrer Ansicht ein Arbeitskreis unter professioneller Leitung eines (beziehungsweise einer) auf Honorarbasis arbeitenden „Beauftragten für Ortsentwicklung und Kultur“ annehmen. Die Grünen haben dies nun zum Antrag erhoben. Über die Berufung des Arbeitskreises und die Ernennung der oder des „Beauftragten“ soll der Fleckenrat beschließen. Der Antrag sieht auch vor, 5000 Euro in den Haushalt des Fleckens Harpstedt einzustellen – für „die Leitung“ des angestrebten Gremiums. „Nach unserer Ansicht können die Potenziale des Fleckens (...) wesentlich mehr genutzt werden, wenn die wertvollen Tätigkeiten der hiesigen Vereine, Gruppen und Personen professionell unterstützt und ergänzt würden“, heißt es in der Antragsbegründung.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbeidschan

Bilder: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbeidschan

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Spascher Sand wächst und möchte es warm haben

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Kommentare