Vereinszeitung festigt „Wir-Gefühl“

Gemischter Chor Harpstedt trotzt der Coronakrise

Nach der Ehrung treuer Mitglieder, die im Verlauf der Generalversammlung des Gemischten Chors Harpstedt vollzogen worden ist: Regina Kasten, Rolf Ernestus, Claudia Bliefernich-Daum, Fred Büchau, Erika Hormann und Franz-Herbert Bunjor.
+
Nach der Ehrung treuer Mitglieder, die im Verlauf der Generalversammlung des Gemischten Chors Harpstedt vollzogen worden ist: Regina Kasten, Rolf Ernestus, Claudia Bliefernich-Daum, Fred Büchau, Erika Hormann und Franz-Herbert Bunjor.

Harpstedt – „Wir freuen uns sehr, nach mehr als einem halben Jahr Coronapause wieder singen zu dürfen – unter Einhaltung von Hygienevorschriften. Bei unserem ersten Singabend am 9. Juni waren über 40 Sangesfreunde dabei. Das hat richtig Spaß gemacht. Viele Chöre haben die Coronazeit nicht überlebt und sich aufgelöst. Betroffen war leider auch unsere Kreisgruppe“, bedauerte die Vorsitzende Angela Willms während der Generalversammlung des Gemischten Chors Harpstedt in der Delmeschule.

Im Rahmen der abzuarbeitenden Tagesordnung sind – teils allerdings in Abwesenheit – langjährige Mitglieder geehrt worden, einige davon nachträglich, weil die Auszeichnungen pandemiebedingt 2020 nicht vollzogen werden konnten (siehe Infobox).

Chor ehrt langjährige Mitglieder

25 Jahre: Hanna Hegeler, Regina Kasten, Karin Lakewand, Claudia Bliefernich-Daum, Hermann Lakewand, Anneliese Meinhard;

40 Jahre: Rolf Ernestus, Karen Buhlrich;

50 Jahre: Franz-Herbert Bunjor, Erika Hormann;

70 Jahre: Gisela Schafmeyer.

Ehrenmitglieder (älter als 65, mehr als 40 Jahre aktiv): Fred Büchau, Elisabeth Gesierich, Uschi Kaestner, Rolf Ernestus.

Lena Hannekum, die Leiterin der „Ohrwürmer“, warb um Nachwuchs für den Kinderchor. Aktuell mischen darin zwölf Jungen und Mädchen im Alter von vier bis zwölf Jahren mit. „Wir haben viel vor, aber aufgrund der Pandemie müssen wir erst mal abwarten, wie sich alles entwickelt“, sagte Hannekum.

Kim Rieke Eilers, Insa Loebe, Iska Ondra, Emiliy Seeck und Lynn Simon halten seit fünf Jahren zur Stange. Stella Tunkowski machte schon 2020 die fünf Jahre bei den „Ohrwürmern“ voll.

Dem Gemischten Chor Harpstedt gehörten Ende vergangenen Jahres 55 aktive und 38 fördernde Mitglieder an. 27 davon sind Ehrenmitglieder. Die Jahresbeiträge sind unverändert geblieben.

34 „Chorboten“ sind schon erschienen

Zur Generalversammlung begrüßte Angela Willms auch den Chor-Ehrenvorsitzenden Gerhard Ganswindt, den Vorsitzenden der Sängerkreisgruppe Klosterbach-Delme, Fred Büchau, sowie von den „Ohrwürmern“ neben deren Leiterin Lena Hannekum die Vorsitzende Daniela Pahlke und ihre Stellvertreterin Claudia Simon.

Nach den Wahlen im Gemischten Chor Harpstedt: Angela Willms, Annelen Voß, Regina Kasten, Rolf Ernestus, Fred Büchau, Steffen Akkermann, Elisabeth Grote, Heinz-Georg und Brigitte („Gitta“) Wichmann sowie Iris Evers (von links).

Dank zollte sie dem musikalischen Leiter des Gemischten Chors Harpstedt, Steffen Akkermann, im Zusammenhang mit dem „Singenden Chorboten“. Diese wöchentlich erscheinende Vereinszeitung hielt die Sangesfreunde im Lockdown bei Laune und festigt das „Wir-Gefühl“. 34 Ausgaben sind mittlerweile erschienen. Willms dankte ebenso für finanzielle Unterstützung. Spenden trugen nicht zuletzt dazu bei, die Kosten des „Chorboten“ und der „Aktion Blühwiese“ (wir berichteten) zu decken.

Neue Stimmführerin: Sylke Cords

Per Wiederwahl bestätigten die 40 anwesenden Mitglieder die erste Chorvorsitzende Angela Willms, ihre Stellvertreterin Annelen Voß, Schriftführerin Regina Kasten, Kassenwartin Iris Evers, Pressesprecherin Erna Drews, Jugendvertreter Thomas Winter und Notenwart Rolf Ernestus sowie die Stimmführer Elisabeth Grote (2. Sopran), Brigitte Wichmann (Alt), Fred Büchau (Tenor) und Heinz-Georg Wichmann (Bass). Für die aus dem Amt geschiedene Stimmführerin Erna Drews (1. Sopran) rückte Sylke Cords nach.

Probe entfällt

Wegen der Blutspende in der Delmeschule entfällt am 21. Juli die Chorprobe. Weiter geht es mit den Singabenden am 28. Juli und 4. August. 

Im Festausschuss verbleiben (nach erfolgter Wiederwahl) Heike Asendorf, Franz Robert Czieslik, Gerda Bockhorst, Regina Kasten und Heinz-Georg Wichmann.

Für den 1. August, 15 Uhr, plant Franz Robert Czieslik in seinem Skulpturenpark in Groß Ippener eine plattdeutsche Lesung mit Claus Deters aus Bremen. Der Tag soll mit einem gemeinsamen Grillen und Gesang ausklingen.

Von Anja Rottmann

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen

Polizei Wildeshausen kann Zellen in neuer Wache nicht abschließen
Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft

Villa Knagge verkauft
Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs

Horrorunfall auf A1: Verursacher ohne Führerschein unterwegs
A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

A1 bei Wildeshausen: Tempo 80 bleibt noch bis September

Kommentare