Fußball- und Schnupperabzeichen 

Bei den jüngeren Kickern holen alle zwölf „Gold“

+
Ein „Fußball pur“-Highlight: der Besuch des DFB-Mobils während der Ferienspaßaktion. 

Harpstedt - Die Kopfballasse und Dribbelkünstler sind einmal mehr in ihrem Element. Auch am zweiten Tag der Herbstferienspaß-Aktion „Fußball pur“ lassen die 20 Jungen das Leder in Harpstedt rollen. Das Trainer- und Betreuerteam um Lukas Idel bringt ihnen das Einmaleins des Fußballs bei. Das schließt verschiedene Trainingsformen und Technikvarianten ein, aber auch Wettbewerbe wie Hütchen umschießen, Kinder-stark-mach-Spiele und das Schießen auf Mini-Tore.

Als besonderes Highlight entpuppt sich der Besuch des DFB-Mobils. Die beiden DFB-Teamer Freddy Humbert von der Stadt Oldenburg und Sabrina Springer vom Landkreis Cloppenburg geben Anregungen und Tipps für die Gestaltung des Trainings für F- und E-Jugendliche. Die guten Ratschläge finden sogleich in Übungen ihre Umsetzung. Ein spannendes Turnier sorgt für einen gelungenen Abschluss.

Der Tag darauf steht dann ganz im Zeichen der Abnahme des DFB-Fußball-Abzeichen für die Acht- bis Zehnjährigen und des DFB- Schnupperabzeichens für die Sechs- und Siebenjährigen. Dabei sind Schuss- und Kopfballgenauigkeit gefragt, aber auch eine sichere und schnelle Ballführung. Alle wollen möglichst viele Punkte sammeln, um Gold, Silber oder Bronze zu erlangen. „Bei den Kindern kommt das Programm super an. Sie sind mit Feuereifer bei der Sache. Dass jeder gerne Gold erreichen möchte, steht natürlich außer Frage“, weiß Idel. 

Zwölf Gold-Abzeichen für die Nachwuchskicker

Nach Beendigung der Übungen steht fest: Jeder hat bestanden. Bei den jüngeren Nachwuchskickern können sich sogar alle zwölf über das Gold-Abzeichen freuen; die acht älteren erringen teils Bronze, teils Silber. „Für das Goldabzeichen hat es in der höheren Altersklasse leider nicht gereicht. Was da gefordert war, ist aber auch sehr anspruchsvoll und schwer. Ich glaube nicht, dass wir Betreuer das hinbekommen hätten“, sagt Idel schmunzelnd. Der Mittagspause schließt sich ein Abschlussturnier mit Mannschaften an, die so klangvolle Namen wie „Manchester United“, „FC Barcelona“, „Werder Bremen“ und „Real Madrid“ tragen. Im Verlauf der nachfolgenden Siegerehrung erhält jeder Junior-Kicker eine Medaille und für die Teilnahme am Fußball- beziehungsweise Schnupperabzeichen eine Urkunde inklusive Button.

Was für viele Zuschauer an den „Fußball pur“-Tagen gar nicht nach Arbeit aussieht, hat Lukas Idel und seinem Team durchaus einiges an Vorbereitung abverlangt, zumal die Abläufe komplett selbstständig ausgearbeitet werden wollten.

Die diesmal für das Mittagessen zuständige Firma Meyer Menü aus Goldenstedt erledigt ihren Job zur vollen Zufriedenheit. Sie serviert den Kickern unter anderem auch Rindergulasch mit Klößen und Rotkohl. Nicht wenige wollen Nachschlag. Einige Eltern staunen, weil sie gar nicht gedacht hätten, dass ihre Söhne solche Hausmannskost essen – sogar gern. Die Nachspeisen sind hingegen erwartungsgemäß der Renner. „Möchtest du deinen oder kann ich den haben?“ Diese Frage lässt sich häufiger vernehmen. Drei Mütter sorgen an allen Tagen in der Küche für einen reibungslosen Ablauf.

Als Erinnerung an die Ferienspaßaktion bleibt den Kindern auch jeweils ein orangefarbenes Event-T-Shirt, das sie bereits zu Beginn erhalten haben.

Einige Kicker bekommen Pokale für bei einzelnen Events gezeigte Leistungen. Am Mittwoch sind dies Ole Niehaus (bester Torhüter), Luca Krumpolt (bester Torschütze), Silas Maxidis (mannschaftsdienlichste Spielweise), Emil Wessel (stark im Hütchen umschießen) – und am Donnerstag wiederum Emil Wessel (beste Leistung beim DFB-Abzeichen), Janis Meyer (beste Leistung beim DFB-Schnupperabzeichen), Ramin Harnisch (Elfmeterkönig) sowie Timo Firus (Torschützenkönig im Abschlussturnier). 

aro

Mehr zum Thema:

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Team Trump: Das Kabinett des künftigen US-Präsidenten

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Grande Dame des Liberalismus: Hildegard Hamm-Brücher ist tot

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Verden: Tanz macht Schule 

Verden: Tanz macht Schule 

Meistgelesene Artikel

Und wieder hat’s gekracht, diesmal heftig

Und wieder hat’s gekracht, diesmal heftig

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Weihnachstmärkte am 3. Advent 

Überregionales Unternehmen möchte nach Wildeshausen

Überregionales Unternehmen möchte nach Wildeshausen

Kommentare