Sandra Tobihn übernimmt „Alte Herberge“

Frühschoppen als Versuchsballon

+
Den Nebenraum im rückwärtigen Bereich der Kneipe hätte Sandra Tobihn gern noch etwas aufgehübscht. Er ist mit Flipper, Kicker und Dart-Automat ausgestattet.

Harpstedt - „Was hier an Motorrädern durch den Ort fährt, ist der Hammer“, fällt Sandra Tobihn auf. Gerade jetzt, mit Beginn des Frühlings, sind viele Gruppen auf ihren „Maschinen“ unterwegs. Von diesem Durchgangsverkehr möchte Sandra Tobihn als neue Pächterin der Harpstedter Kneipe „Zur Alten Herberge“ an der Burgstraße, Ecke Mühlenweg, profitieren.

Tobihn könnte sich vorstellen, dass Biker gelegentlich bei ihr einkehren, um vielleicht Kaffee zu trinken. Im Gastraum, der gerade frisch renoviert wird und schon jetzt mit seinen hellen Wänden freundlicher wirkt als zuvor, fällt eine Anspielung darauf ins Auge: „The Pit Stop Café“ steht an einer Wand in Kombination mit einem Motorrad-Logo geschrieben. Nein, das sei nicht der neue Name der „Herberge“; die Gaststätte werde weiterhin so heißen wie bislang, betont Sandra Tobihn. Sie möchte auch keine Biker-Kneipe daraus machen. Im Prinzip werde sich so viel gar nicht ändern, kündigt sie an.

Wie bislang dürfe im Gastraum geraucht werden. Was die Öffnungszeiten angeht, so will die neue Pächterin die Pforten täglich ab 17 Uhr aufmachen. Unter der Woche soll die Kneipe bis 23 Uhr besucht werden können, an Freitagen und Sonnabenden indes deutlich länger bei entsprechendem „Betrieb“. Eventuell wird es einen Ruhetag geben. Tobihn hat außerdem vor, sonntags ab 9 Uhr einen Frühschoppen zu etablieren. Ob es dabei auf Dauer bleibt, hängt letztlich davon ab, wie dieses Angebot ankommt.

Die neue Pächterin, zugleich Wirtin in der „Herberge“, stammt gebürtig aus Bremen, ist aber in Delmenhorst aufgewachsen. Dass es sie mit ihrer Familie nach Harpstedt verschlug, hängt auch mit ihrer Liebe zu Pferden und zur Reiterei zusammen. „Ich habe hier einen kleinen privaten Pferdestall“, erzählt sie. Ihr künftiges berufliches Wirkungsfeld kennt sie gut, hat sie in der Gaststätte doch gelegentlich zur Unterstützung der früheren Pächterin Cindy Trebehs ausgeholfen.

Zur Neueröffnung am Freitag, 29. April, ab 17 Uhr wird sie ihre Gäste mit einem Willkommensschnaps oder -sekt begrüßen. Außerdem werde es 0,2 Liter Bier für 50 Cent geben, aber nur so lange, bis das erste 50-Liter-Fass geleert sei, verspricht die 41-Jährige.

Einen im rückwärtigen Bereich gelegenen Raum hat der Eigentümer der Gaststätte, Edo Beneking, mit „Kicker“, Dart-Automat und Flipper ausgestattet. „Ein Geldspielautomat kommt noch hinzu“, erläutert Sandra Tobihn, die darauf zählt, dass ihr Mann Thorsten und ihr Sohn Kevin (19) ihr bei Bedarf in der Gaststätte hilfreich zur Seite stehen, insbesondere an Wochenenden.

boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Diese Fehler beim Wiegen passieren auch Ihnen

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Motorradfahrer verliert bei riskantem Überholmanöver auf der A1 Kontrolle 

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

Frösche im Eisfach: Nabu berichtet von abstrusen Fällen

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

22-Jähriger bleibt bei Zusammenstoß mit Baum unverletzt

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Kommentare