Feuerwehrkräfte löschen lichterloh in Flammen stehenden BMW und brennende Berme

Ippener/Wildeshausen - Lichterloh in Flammen gestanden hat am Montag gegen 18.30 Uhr auf der A1 zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-Nord und Groß Ippener in Fahrtrichtung Bremen ein BMW. Der 30-jährige Fahrer aus Hagen hatte zuvor ein Getriebeproblem bemerkt, war gezwungen gewesen auf dem Seitenstreifen anzuhalten, konnte aber – bereits bei einsetzender Rauchentwicklung – das Auto verlassen, bevor es Feuer fing. Zusätzlich brannten kurz darauf etwa 25 Quadratmeter Berme. Feuerwehrkräfte aus Wildeshausen, Klein Henstedt und Prinzhöfte-Horstedt rückten aus. Für die Brandschützer aus der Kreisstadt war es bereits der dritte Einsatz binnen eines Tages. Unter Atemschutz löschte ein Trupp mit einem C-Rohr den brennenden Wagen; ein weiterer bekämpfte den angrenzenden Vegetationsbrand. Der BMW brannte gleichwohl vollständig aus. Eine technische Ursache gilt als wahrscheinlich. Die Schadenshöhe schätzte die Polizei auf rund 30 000 Euro. Eine kurzzeitige Vollsperrung in Richtung Bremen zog leichte Verkehrsbehinderungen nach sich. Die beiden Feuerwehren aus der Gemeinde Prinzhöfte konnten die Alarmfahrt abbrechen und brauchten nicht mehr tätig werden. - Foto: Feuerwehr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

CHP-Kandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg bei Türkei-Wahl an

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Wie werde ich Fachangestellter in der Bibliothek?

Tag des Sports in Sulingen

Tag des Sports in Sulingen

Meistgelesene Artikel

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

Zwei Menschen sterben nach Unfall in Wardenburg

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

312 000 Euro Erlös für ehemaligen Kindergarten

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Nordmann plant Braugasthaus in der Villa Knagge

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Erschreckende Bilanz der Geschwindigkeitskontrollwoche im Landkreis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.