Falscher Brandort in Alarmmeldung

Feuerwehr löscht Rundballenpresse

+
Eine auf einem Feld am Wunderburger Weg in Flammen stehende Rundballenpresse löschte die Feuerwehr Harpstedt.

Harpstedt - Zunächst rückte die Freiwillige Feuerwehr Harpstedt an den Leuchtenburger Weg aus. Dann kam eine korrigierte Fassung der Alarmmeldung: Tatsächlich stand auf einem Feld am Wunderburger Weg in der Nähe der „Grönbäke“ in Harpstedt eine Rundballenpresse in Flammen.

Die landwirtschaftliche Maschine war im laufenden Betrieb bei Arbeiten eines Lohnunternehmens aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Die Feuerwehr löschte sie am Mittwochabend mit mitgeführtem Wasser aus dem Tanklösch- und dem Hilfeleistungsfahrzeug.

Gleichwohl konnten die Brandschützer nicht verhindern, dass die Ballenpresse völlig zerstört wurde.

„Die Alarmierung erging um 19.46 Uhr. Die Feuerwehr Harpstedt ist mit rund 20 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen vor Ort gewesen“, vermeldete Pressewart Christian Bahrs. - boh

Zum Thema:

Brennende Strohpressen: Ursachen und Gegenmaßnahmen

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Speelkoppel Düngstrup feiert erfolgreich Premiere des Stückes „De Neegste bidde“

Speelkoppel Düngstrup feiert erfolgreich Premiere des Stückes „De Neegste bidde“

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Ursache für Brand des Schweinestalls steht fest

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Totschlag: Mehr als 13 Jahre Haft für Familienvater

Verbindung zwischen A28 und A29 nach Unfall gesperrt

Verbindung zwischen A28 und A29 nach Unfall gesperrt

Kommentare