1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Oldenburg
  4. Harpstedt

Umgang mit der FPN 10-2000 geübt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Bohlken

Kommentare

Um die Löschwasserförderung ging es während des Übungsdienstes.
Um die Löschwasserförderung ging es während des Übungsdienstes. © Feuerwehr/Kasch

Harpstedt – Während eines Übungsdienstes auf dem Harpstedter Amtshofgelände hat der erste Zug der Feuerwehr Harpstedt die Bedienung der fest verbauten Heckpumpe FPN („Fire Pump Normal“) 10-2000 des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs trainiert, die bei einem Nennförderdruck von zehn Bar immerhin 2 000 Liter Wasser pro Minute fördern kann. Solche Dienste seien durchaus nötig, weiß Pressesprecher Jannik Stiller.

„Der Umgang mit der komplexen Technik darf einfach nicht in Vergessenheit geraten. Die Handhabung der Gerätschaften spielt eine große Rolle und muss regelmäßig geübt werden. Von Jahr zu Jahr entwickeln sich die Fahrzeuge weiter. Vor diesem Hintergrund müssen sich unsere Einsatzkräfte fortlaufend eine Menge Wissen aneignen, um auf dem Laufenden zu bleiben und im Notfall schnelle Hilfe leisten zu können. Sie tun das bekanntlich alles freiwillig und unentgeltlich“, betont Stiller.

Die Wasserförderung sei der „wichtigste Bestandteil der Brandbekämpfung“. Der erste Zug entnahm das Löschwasser während des Übungsdienstes mit Saugschläuchen aus einem offenen Gewässer, dem Burggraben, und förderte es mithilfe der Pumpe zum Strahlrohr.  

Auch interessant

Kommentare