Zerstörungswut an Bushaltestelle

Fachwerkhäuschen in Kirchseelte mutwillig demoliert

+
Regenrinnen und Fallrohre wurden aus den Verankerungen gerissen und teils zerstört.

Kirchseelte - Noch nicht ermittelte Täter haben am Samstagabend oder in der Nacht auf Sonntag das kleine Fachwerkhäuschen, das am Kirchseelter Bahnhof als Buswartehalle dient, mutwillig beschädigt.

Sie rissen alle Regenrinnen und Fallrohre aus den Verankerungen und zerstörten sie teilweise hinterher noch. „Ich weiß nicht, ob die lange – intensive – Sonneneinstrahlung ihren Teil dazu beigetragen hat, ob Alkohol im Spiel war oder die reine Lust an der Zerstörung. In Kirchseelte waren jedenfalls die Vandalen unterwegs“, ärgert sich Bürgermeister Klaus Stark außerordentlich über die Zerstörungswut. 

„Vor Jahren schon hatten die ursprünglich aus Kupfer gefertigten Regenrinnen einen ,Liebhaber’ gefunden. Nun sind leider wieder Steuergelder notwendig, um die Reparaturen vorzunehmen“, bedauert Stark.

Sachdienliche Hinweise etwaiger Zeugen nehmen die Polizeidienststellen in Harpstedt (Tel.: 04244/482) und Wildeshausen (Tel.: 04431/9891115) entgegen. - boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bambis für Penélope Cruz, Sebastian Koch und Claudio Pizarro

Bambis für Penélope Cruz, Sebastian Koch und Claudio Pizarro

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Merkel ruft zu Abgrenzung gegen Rechtsradikale bei Demos auf

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Bilder vom Bambi 2018: Diese Stars waren in Berlin dabei

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Mitmachtag in der Kita Dörverden

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

Feuerwehr stellt sich auf neue Einsatzlagen ein

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

84-Jährige rauscht rückwärts in Wand eines Getränkemarkts

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Harmonie im Wildeshauser Finanzausschuss endet beim Schultausch

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Schwächeanfall am Steuer: Kehrmaschine kommt von A1 ab

Kommentare