Samtgemeinde konnte Stelle lange nicht besetzen

Fachkräftemangel macht sich bemerkbar

Herwig Wöbse mit Paulina Ochs und Jeanine Wacker (v.l.).

Harpstedt - Es gab Zeiten, da bewarben sich bis zu 60 Interessenten bei der Samtgemeinde Harpstedt auf eine Lehrstelle; im vergangenen Jahr wollten indes nur noch gut 20 die Ausbildung zum oder zur Verwaltungsfachangestellten durchlaufen, weiß Andreas Gralheer aus dem Personalamt.

Den Lehrlings- und obendrein den Fachkräftemangel bekommen offenkundig inzwischen auch Kommunen zu spüren. Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse berichtet von einer Stelle im Bauamt, die ein halbes Jahr lang vakant gewesen sei. Sogar zweimal sei sie ausgeschrieben gewesen, aber gleichwohl „keine passende Besetzung“ gefunden worden. 

Da traf es sich richtig gut, dass die Samtgemeinde fortlaufend selbst etwas tut, um für Nachwuchs zu sorgen, indem sie ausbildet: Paulina Ochs hat ihre Lehre zur Verwaltungsfachangestellten am 29. Juni erfolgreich abgeschlossen. Die 22-Jährige, die mittlerweile in Bremen-Seebaldsbrück wohnt, kenne daher die Abläufe im Harpstedter Amtshof, sagt Herwig Wöbse; von daher habe die vakante Stelle im Bauamt geradezu auf sie „gewartet“. 

Die unbefristete Übernahme war die logische Konsequenz. Was Paulina Ochs hinter sich hat, liegt nun noch vor Jeanine Wacker aus Klein Henstedt: Die 18-Jährige begann vor wenigen Tagen, am 1. August, ihre Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten im Amtshof. Sie ist auch in der Klein Henstedter Feuerwehr aktiv, und zwar in der Einsatzabteilung wie auch als Betreuerin und als Pressewartin in der Jugendfeuerwehr. 

Das sei nun zwar nicht maßgeblich für die Vergabe der Lehrstelle gewesen, könne aber andererseits nicht schaden, findet Herwig Wöbse: „Wir sind froh über diese ,Kombination’, denn die Samtgemeinde Harpstedt ist ja bekanntlich auch Träger des Feuerschutzes.“ Schon ab Montag sowie ebenso auch vor der Zwischen- und vor der Abschlussprüfung durchläuft Jeanine Wacker Lehrgänge am Studieninstitut in Oldenburg. Hinzu kommen die Blockunterrichtsphasen an den Berufsbildenden Schulen (BBS) in Wildeshausen.

Paulina Ochs hat es indes nach eigenem Bekunden erstaunt, wie schnell die Ausbildung „rum war“ – insbesondere das letzte Lehrjahr.

Die Samtgemeindeverwaltung stellt schon in Kürze die Weichen für 2018. „Ende August oder Anfang September schreiben wir die Verwaltungsfachangestellten-Lehrstelle für das kommende Jahr aus“, kündigt Andreas Gralheer an. - boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Nach Terrorattacke gehen Ermittler von Islamisten-Zelle aus

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen immer

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Werders Bundesliga-Starts seit der Saison 2007/08

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Podiumsdiskussion vom RWF und der Kreiszeitung zur Bundestagswahl

Meistgelesene Artikel

Polizei fahndet nach Sexualstraftäter

Polizei fahndet nach Sexualstraftäter

Schwer verletzter Unfallfahrer stundenlang im Auto eingeklemmt

Schwer verletzter Unfallfahrer stundenlang im Auto eingeklemmt

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Schwelbrand unter den Dachziegeln

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Polizei fasst Oldenburger Sexualstraftäter in Brandenburg

Kommentare