Großes mediales Interesse am Essgarten

Deemters zweimal im Fernsehen

Barjenbruch - Der Essgarten von Heike und Frits Deemter in Barjenbruch findet nach wie vor ein großes mediales Interesse – auch seitens des Rundfunks.

Dienstag widmet sich das NDR-Fernsehen gleich eine ganz halbe Stunde lang der Anlage, in der mittlerweile mehr als 1200 essbare Pflanzen gedeihen – und zwar von 18.15 Uhr bis 18.45 Uhr im Rahmen der Reihe „NaturNah“. 

Einen Vorgeschmack in Wort und Bild auf diesen Beitrag hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) schon online gestellt. Montag sind Heike und Frits Deemter nach Hamburg gefahren, um „auf’n Schnack“ das von Kristina Lüdke und Yared Dibaba moderierte TV-Magazin „Mein Nachmittag“ zu bereichern (Sendungsbeginn: 16.20 Uhr) – eine gute Promotion für das erschienene „Essgarten-Kochbuch“: Die Deemters, so die Intention des NDR, sollen im Interview verraten, „welche Speisen mit Blüte, Stängel, Rinde und Blättern in der Küche gezaubert werden können“. 

Der Beitrag lässt sich sicher auch noch nach der Ausstrahlungin der Online-Mediathek finden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

Thorsten Graf: Kinderkönig von 1985 ist die neue Gildemajestät

„Wenn man sich liebt, dann macht man das gerne“

„Wenn man sich liebt, dann macht man das gerne“

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

2.876 Schwarzröcke marschieren aus: Kompanie Westertor mit mehr als 1.000 Mann

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

„Schön, wenn man der Stadt etwas zurückgeben kann“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.