Fit für Schulsanitätsdienst

Erstkontakt mit Erster Hilfe in der Schule

+
Verband anlegen, stabile Seitenlage anwenden, die Geräte im Rettungswagen erklärt bekommen – das war ganz nach dem Geschmack der Drittklässler.

Harpstedt -  Das Absetzen eines Notrufes hatten die Drittklässler der Grundschule Harpstedt gerade im Sachunterricht gelernt. Groß war die Freude, als sie sich als Sanitäter behaupten und an ihren Mitschülern eine Erstversorgung erproben durften.

Ersthelfer-Ausbilder Oliver Gräfing von den Maltesern baute auf dem Vorwissen auf. Die Schüler verbanden sich gegenseitig und versorgten imaginäre Wunden mit Pflastern. Auch ihren Klassenlehrer Woldemar Schilberg versah die 3b mit ausreichend Wundverband. Durchaus erstaunt stellten die Kinder fest, dass sie mit einfachen Handgriffen sogar deutlich schwerere Personen in die stabile Seitenlage bringen konnten.

Im Anschluss an die praktischen Übungen präsentierte Kassandra Plate den Rettungswagen und erklärte alle Geräte „an Bord“. Herzfrequenzen wurden gemessen und Sauerstoffschläuche gelegt. Die Schüler gewannen so einen kleinen Einblick in die Arbeit eines Rettungssanitäters. Über 60 Drittklässler sind nun in der Lage, im kommenden Schuljahr im Schulsanitätsdienst zu arbeiten. Einige Anmeldungen sind bereits eingegangen, sodass einer Fortführung des Programms zum sozialen Lernen nichts im Wege steht.

 eb/boh

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Beben auf Ischia: Verschüttete Kinder nach Stunden befreit

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Tim Borowski: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Erdbeben auf Ischia: Aus Trümmern befreite Kinder gesund - Elfjähriger rettete Bruder

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Meistgelesene Artikel

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Von Zug erfasst: 56-Jähriger stirbt

Gymnasium Wildeshausen: Eltern protestieren

Gymnasium Wildeshausen: Eltern protestieren

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Politesse: „Die Beleidigungen gehen oftmals unter die Gürtellinie“

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Auto prallt frontal gegen Baum - Fahrer stirbt

Kommentare