Jahreshauptversammlung

Ernst Spreen seit 60 Jahren in der Feuerwehr

+
Nach den Beförderungen: André Gerke, Frank Bollhorst, Jürgen Evers, Matthias Kastendiek, Philipp Müller, Timo Gralheer, Michael Kück, Ramona Barg, Thorben Deepe, Daniel Bahrs, Jannes Evers, Rica Deuling, Simone Behnken, Tim Müller, Tede Gralheer, Hergen Bahrs, Marius Kück, Thomas Maschmann und Jonas Evers (v.l.).

Beckeln - Von Christian Bahrs. Über den Kreis- und den Bezirksentscheid hatte sich die Beckelner Wettbewerbsgruppe im vergangenen Jahr erstmals für den Landesentscheid qualifiziert. An diesen Erfolg erinnerte der stellvertretende Ortsbrandmeister André Gerke während der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Beckeln im Gasthaus Beneking. Dank zollte er der Harpstedter Wettbewerbsgruppe, mit der mehrfach gemeinsam geübt worden war.

Im Jahresbericht von Ortsbrandmeister Frank Bollhorst fanden neben 14 Einsätzen auch 19 Übungsdienste Erwähnung – teils zusammen mit den Harpstedtern, wobei der Fokus hier auf Verkehrsunfällen lag.

2016 keine Unfälle in den Reihen der Ortswehr

Atemschutzgeräteträger hat die Feuerwehr Beckeln in ihren Reihen, vermeldete Atemschutzwart Lars Sanders. Bei sechs Diensten sei die Übungsanlage in Ganderkesee besucht worden. Sanders erwähnte zudem zwei Einsätze, die das Tragen von Atemschutz erforderten.

Nach den Ehrungen für langjährige Feuerwehrmitgliedschaften: Beckelns stellvertretender Bürgermeister Manfred Sander, Ernst Spreen (60 Jahre), Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse, Andreas Gralheer (40 Jahre), Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf, Rolf Horstmann (40 Jahre), Kreisbrandmeister Andreas Tangemann und Ortsbrandmeister Frank Bollhorst (von links).

Dass es, wie der Sicherheitsbeauftragte Jürgen Evers durchblicken ließ, im zurückliegenden Jahr keine internen Unfälle in den Reihen der Ortswehr gab, registrierten die Anwesenden mit Genugtuung – so auch Gemeindebrandmeister Günter Wachendorf, Kreisbrandmeister Andreas Tangemann, Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse und der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Beckeln, Manfred Sander, die als Gäste teilnahmen.

Großer Zuspruch zum Aktivtag der Jugendfeuerwehr

Ernst Spreen widmete sich den Aktivitäten der Seniorenabteilung und erwähnte in diesem Zusammenhang einen Tagesausflug und die Weihnachtsfeier. Für das Jugendblasorchester bewertete Torsten Bahrs im Rückblick das eigene Open-Air-Konzert auf dem Meyerhof sowie die Teilnahme am weltgrößten Schützenumzug in Hannover als Highlights.

Jugendfeuerwehrwart Matthias Kastendiek würdigte die sehr erfolgreiche Jugendfeuerwehr. Auch 2016 war der Nachwuchs wieder beim Kreis- und Bezirksentscheid gestartet. Bereits zum elften Mal gewannen die Beckelner die Mini-Olympiade auf Kreisebene. Großen Zuspruch habe der erstmals ausgerichtete Jugendfeuerwehr-Aktivtag im Feuerwehrhaus gefunden, erläuterte Kastendiek.

Kinderfeuerwehr kurz vor der Gründung

Günter Wachendorf widmete sich in seinem Grußwort unter anderem der Kinderfeuerwehr, die auf Samtgemeindeebene kurz vor der Gründung stehe. Andreas Tangemann berichtete, ein großes Thema, das die Kreisfeuerwehren beschäftige, sei die Altersgrenze für das Ausscheiden aus dem aktiven Dienst. Diesbezüglich sei im Land Niedersachsen mit einer über 60-prozentigen Mehrheit für eine Anhebung von 63 auf 67 Jahre gestimmt worden.

Herwig Wöbse dankte den Brandschützern für die geleistete Arbeit. In der Samtgemeinde brauche sich keiner Gedanken um die Sicherheit zu machen. „Wir haben hier eine gut aufgestellte Feuerwehr“, bekräftigte Wöbse.

Niedersächsische Ehrenzeichen verliehen

Zur Feuerwehrfrau ernannt wurde Rica Deuling – und zum Feuerwehrmann Jannes Evers sowie Tim Müller. Höhere Dienstgrade bekamen Simone Behnken (nunmehr Oberfeuerwehrfrau), Tede Gralheer und Marius Kück (jetzt Oberfeuerwehrmann), Ramona Barg (nun Hauptfeuerwehrfrau), Daniel Bahrs, Thorben Deepe, Jonas Evers, Timo Gralheer, Matthias Kastendiek, Philipp Müller und Michael Kück (alle Hauptfeuerwehrmann), Hergen Bahrs und Thomas Maschmann (beide Löschmeister) sowie Jürgen Evers und André Gerke (beide Hauptlöschmeister) verliehen.

Langjährige Feuerwehrmitgliedschaften fanden ebenso eine Würdigung: Für jeweils 40 Jahre bekamen Andreas Gralheer und Rolf Horstmann das Niedersächsische Ehrenzeichen verliehen.

Eine entsprechende Auszeichnung für 60 Jahre erhielt Ernst Spreen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

18-Jähriger im Alfsee bei Bramsche ertrunken

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

Ein Kneipenviertel am Stellmacherplatz?

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

„Schekhan-Markt“ eröffnet neuen Verkaufsraum mit breiterem Angebot

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Unfall bei Unwetter: Auto überschlägt sich mehrfach

Kommentare