Antrag von SPD und Grünen zum Feuerwehrhaus Colnrade

Energiekonzept für Neubau

Colnrade – Alle Möglichkeiten des Einsatzes regenerativer Energie für den Betrieb des künftigen Feuerwehrhausneubaus in Colnrade wollen die SPD- und die Grünen-Samtgemeinderatsfraktion geprüft haben – von Wärmepumpe über Solar-Wärmeerzeugung bis hin zu Fotovoltaikstrom für den Eigenbedarf. Ein gemeinsamer Antrag sieht vor, die Alternativen (einschließlich der Option Fußbodenheizung) unter den Aspekten der Sinnhaftigkeit und der wirtschaftlichen Vertretbarkeit „bedarfsbezogen gegenüberzustellen“ – mit Berücksichtigung der Betriebs- und Folgekosten.

Eine solche Beratungsgrundlage hätten SPD und Grüne gern so zeitig auf dem Tisch, dass eine Entscheidung über das Energiekonzept für den Neubau bereits in der nächsten Feuerwehr- und Rettungswesenausschusssitzung vorbereitet werden kann. In der Antragsbegründung verweisen beide Fraktionen auch darauf, dass sich die Samtgemeinde dem Ziel des Landkreises Oldenburg angeschlossen habe, „die Energienutzung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen zu beziehen“.  boh

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Demonstranten in den USA ignorieren Ausgangssperren

Demonstranten in den USA ignorieren Ausgangssperren

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Meistgelesene Artikel

81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

81 „Aderlässe“ in Groß Ippener

Finanzausschuss tagt im Koems

Finanzausschuss tagt im Koems

Offene Stellen im Ehrenamt

Offene Stellen im Ehrenamt

Hübsches Kleinod an der Kirchstraße

Hübsches Kleinod an der Kirchstraße

Kommentare