Nostalgische Ausflugsfahrten auch im Winter

Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde lassen Versuchsballon steigen

Warum nicht mal Nostalgie auf Schienen im Winter? Für Ausflugsfahrten in der kalten Jahreszeit setzen die Eisenbahnfreunde am 28. Januar und 18. Februar den Triebwagen T 121 als „Zugpferd“ ein.

Harpstedt- Einen Versuchsballon lassen die Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF) am kommenden Sonntag, 28. Januar, steigen. Dann starten die ersten fahrplanmäßigen Winterfahrten der historischen Kleinbahn „Jan Harpstedt“. Die Züge pendeln, gezogen vom Triebwagen T121 aus dem Jahr 1940, zwischen Harpstedt und Delmenhorst hin und her.

„Wir wollen das versuchsweise anbieten“, erläutert der erste DHEF-Vorsitzende Andreas Wagner. „Immer wieder fragen Einzelreisende zu den Kohlfahrtenterminen nach Mitfahrmöglichkeiten, und so haben wir in diesem Jahr zwei Termine im Januar und Februar in unseren Fahrplan aufgenommen, an denen wir die ganze Strecke befahren“, so Wagner. „Schön wäre es natürlich, wenn Schnee läge“, ergänzt Pressesprecher Joachim Kothe, „doch damit ist wohl am Sonntag leider kaum zu rechnen.“

Am 28. Januar startet der erste Zug um 9.40 Uhr ab Harpstedt in Richtung Delmenhorst; ein weiterer folgt um 14 Uhr. Aus- und Zustiegsmöglichkeiten gibt es in Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Groß Mackenstedt, Stelle, Annenheide und am Hasporter Damm – sowie an der Endstation, dem Bahnhof Grüne Straße in Delmenhorst-Süd. Von dort geht es um 11 Uhr und um 15.15 Uhr zurück gen Harpstedt. 

Sonder-Bahnpoststempel für Briefe

„Auch im Winter kann eine kombinierte Rad-/Zugreise reizvoll sein“, finden Andreas Wagner und Joachim Kothe. Daher besteht – wie gewohnt – die Möglichkeit, den „Drahtesel“ im Zug mitzuführen. Ein Pack- und ein Güterwagen stehen dafür – abseits der Personenabteile – zur Verfügung. „Unser erfahrenes Personal sorgt für einen sachgemäßen Transport und ein zügiges Ein- und Ausladen an den gewünschten Stationen“, verspricht Kothe. 

Zusätzlich befördert der Zug Post der Passagiere. „In den kombinierten Pack-/Postwagen von 1903 eingeworfene Postkarten und Briefe bekommen am Abend einen Sonder-Bahnpoststempel, bevor sie an die Deutsche Post zwecks Zustellung übergeben werden“, erläutert Kothe. Zum Beginn der Sommersaison am 1. Mai könne hoffentlich wieder „mit Dampf gefahren“ werden. Zuvor aber werde es am 18. Februar einen zweiten Winterfahrtag der Museumsbahn geben. Der lasse sich im Übrigen mit der Teilnahme an einem Familienkohlessen im Hotel „Rogge Dünsen“ (ab 11.30 Uhr) kombinieren.

Größeren Gruppen, die an den Winterfahrten teilnehmen möchten, empfehlen die DHEF eine Anmeldung unter Telefon 04244/2380. - eb

Weitere Informationen zu den Eisenbahnfreunden gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Dramatische Bilder: Autobahnbrücke in Genua eingestürzt

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Verletzte bei mutmaßlichem Terroranschlag in London

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Bremen von A bis Z: O wie Oktoberfest

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Urlaub in Venedig: Das sind die absoluten Highlights der Lagunenstadt

Meistgelesene Artikel

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Bald keine Starts und Landungen mehr in Ahlhorn?

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Moto-Cross-Club gibt Vollgas beim Kauf der Rennstrecke

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Unfall in Dötlingen: 50-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt

Iris und Uwe holen den Sieg – mit „Glück und Köpfchen“

Iris und Uwe holen den Sieg – mit „Glück und Köpfchen“

Kommentare