Einstimmiger Beschluss im Rat

Ausgleich an Rändern von Wegen

Colnrade - Die Gemeinde Colnrade wird der Tennet Seitenränder an insgesamt sieben Gemeindewegen für Kompensationsmaßnahmen zur Verfügung stellen, die wegen des Baus der 380-kV-Leitung von Ganderkesee zum St. Hülfer Neufeld erforderlich werden.

Das hat der Rat am Donnerstagabend einstimmig im Dorfgemeinschaftshaus (DGH) beschlossen. Colnrade folgt damit dem Beispiel Ganderkesee. Zu der Sitzung im DGH hatte Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann den Ingenieur Jörg Brümmer von der Unteren Naturschutzbehörde eingeladen.

Der Fachmann vertrat den Standpunkt, dass die Gemeinde Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen auf ihrem Gebiet möglich machen sollte, wenn sie schon den Leitungsbau nicht verhindern könne. Dieses Argument konnte der Rat durchaus nachvollziehen. „Ich bin froh, dass wir diesen Weg gehen“, kommentierte Anne Wilkens-Lindemann den gefassten Beschluss gestern im Gespräch mit unserer Zeitung. Innerhalb der Samtgemeinde Harpstedt ist Colnrade aktuell die einzige von drei vom Leitungsbau betroffenen Mitgliedskommunen, die Kompensationsflächen anbieten. Die Planung der Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen muss die Tennet veranlassen. Das Ergebnis bekommt der Rat dann wieder zur Beratung vorgelegt.

boh

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Lätare-Spende in Verden

Lätare-Spende in Verden

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

Bargfrede und Eilers arbeiten individuell

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

In diese 10 Berufsgruppen haben die Deutschen Vertrauen

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Frau stirbt bei schwerem Unfall in Bassen 

Meistgelesene Artikel

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Aldi rechnet mit Neubau an der Harpstedter Straße in 2018

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Vater wird aus Sorge um kranke Tochter zum Betrüger

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Herrlichkeit: Denkmalschutz sorgt für Veränderungssperre

Kommentare