Echter Überraschungserfolg

Deutsche Meisterschaft: Silber für Paarkür von Rieke Bahrs und Maren Bovensiepen

Die beiden „Silbermädels“.

Harpstedt/Norderstedt - Von Jürgen Bohlken. Silber bei der Offenen Deutschen Meisterschaft (ODM) in Norderstedt – dass sie einen solch grandiosen Erfolg mit ihrer Paarkür für das Unicycle-Team Harpstedt in der Altersklasse U15 einfahren würden, hätten sich Maren Bovensiepen und Rieke Bahrs nun nicht unbedingt träumen lassen.

Ganz aus dem Häuschen ob dieser tollen Leistung im Einrad-Freestyle zeigten sich auch Celina Kreye, Hannah und Alexandra Allmandinger, die Trainerinnen.

Die beiden Fahrerinnen wussten zwar um ihre eigene Stärke, doch der Umstand, dass sie noch nie zuvor unter Wettkampfbedingungen eine Paarkür zusammen absolviert hatten, sprach eher gegen einen „Treppchen“-Platz. Von daher gelang ihnen bei der ODM ein echter Überraschungscoup. Sie hätten mit ihrer ersten gemeinsamen Paarkür „den Vogel abgeschossen“, jubelt das Unicycle-Team auf seiner Facebook-Seite. Gute Leistungen aus Harpstedter Sicht fuhren auch die Paarungen Leonie Drews/Kira Wöbse (Platz sieben in der Klasse U17) sowie Emma Maurer/Kim Kolloge (Rang fünf in der Klasse U19) ein.

Ein Platz der 16-köpfigen Großgruppe auf dem Siegerpodest hätte den Triumph perfekt gemacht, doch dafür reichte es nicht ganz. Das Ärgerliche ist daran keineswegs der errungene vierte Rang an sich, sondern der hauchdünne 0,01-Punkte-Rückstand auf „Bronze“ in der Kategorie Großgruppe Expert.

Denkbar knapp verpasste die Großgruppe einen Platz auf dem Siegertreppchen. Mit ihrer Kür „The Greatest Show“ zu stampfenden Techno-Beats brachten die Einradsportlerinnen die Halle in Norderstedt zum Beben.

Nach einem ersten Anflug von Enttäuschung über das derart knapp verfehlte Siegertreppchen überwog mit ein wenig Abstand am Ende bei den von Celina Kreye und Hannah Allmandinger trainierten Mädels des Unicycle-Teams Harpstedt deutlich die Freude, zumal sich die Zuschauer von ihrer Kür „The Greatest Show“ zu stampfenden Techno-Beats derartig hatten mitreißen lassen, dass die Halle bebte. Angesichts der „starken und großen Konkurrenz“ sei der vierte Rang „ein unglaublicher Erfolg für alle“ gewesen, resümiert das Unicycle-Team auf Facebook.

Zuvor hatten bereits die Harpstedter U14-Youngstars mit ihrer Kür „Reflection“ bei den Kleingruppen/Junior Expert gepunktet und zur Freude ihrer Trainerinnen Christine Evers und Elena Budzin einen fünften Platz errungen.

Das alles in allem höchst erfeuliche ODM-Wochenende ist für das Unicycle-Team Ansporn genug, alles zu geben bei dem, was in diesem Jahr noch kommt – nämlich Auftritte im Rahmen der Adventsgala des Sportvereins Grambke Oslebshausen sowie eine große Showeinlage beim „Feuerwerk der Turnkunst“ in Oldenburg.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Von Black Power bis George Floyd: Sport als politische Bühne

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Unterwegs mit einem abgespeckten Slim-Bike

Meistgelesene Artikel

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Unter Coronaregeln im neuen Saal getagt

Unter Coronaregeln im neuen Saal getagt

„Wir stellen auf großer Fläche die Weichen“

„Wir stellen auf großer Fläche die Weichen“

Achsbruch an E-Auto bei Unfall auf der A1

Achsbruch an E-Auto bei Unfall auf der A1

Kommentare