56 neue iPads für die Oberschule / Nutzung von ISERV bewährt sich in Coronazeiten besonders

Digitalisierung schreitet voran

Zehntklässler aus der Abschlussklasse R 10b nutzen bereits die neuen iPads der siebten Generation.

Harpstedt – Eine heitere Stimmung herrscht im Klassenraum der R 10b, die zu den Abschlussklassen der Oberschule Harpstedt zählt. Einige der Zehntklässler stöhnen laut auf und ärgern sich: „Ach, das hatte ich doch erst da stehen!“ Andere jubeln hingegen leise vor sich hin. Den Grund für das gegensätzliche Verhalten offenbart ein Blick auf das interaktive Whiteboard neben der Tafel. Das zeigt zunächst Fragen an, die von den Zehntklässlern mithilfe eines Tablets zu beantworten sind, und anschließend die Lösungen – mitsamt Ranking. Daran wiederum lässt sich ablesen, wer die meisten Punkte erzielt hat. Die Technik ermöglicht auch interaktives, spielerisches Wiederholen von Unterrichtsinhalten. Ein durchaus gewollter Effekt: Der Ehrgeiz des einzelnen Schülers und der einzelnen Schülerin wird gepackt.

In der pandemiebedingten Zeit der Schulschließung waren Lehrkräfte und Schulleitung der Oberschule Harpstedt aktiv. Gemeinsam mit der Samtgemeinde Harpstedt haben sie die Gelder des „Digitalpakts“ abgerufen: 56 iPads der siebten Generation, also zwei Klassensätze, konnten angeschafft werden – sowie außerdem zwei Wagen für die Aufbewahrung und das Aufladen dieser Tablets.

„Die Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde hat wunderbar funktioniert. Wir haben unsere Anforderungen an die Geräte und die Aufbewahrung genannt. Tina Schwarz, eine Mitarbeiterin der Kommunalverwaltung, holte die Angebote ein. Es war wegen des in Coronazeiten hohen Bestellaufkommens der Schulen gar nicht so leicht, einen Händler zu finden, der die nötige Anzahl von Geräten liefern konnte. Tina Schwarz hat sich sehr engagiert und eingesetzt. Die Samtgemeinde hat schnell und unkompliziert in unserem Sinne gehandelt“, lobt Rektorin Etta Mörking.

In wenigen Tagen waren die Geräte da

Es dauerte nur eine knappe Woche von der Antragstellung bis zur Auslieferung der iPads samt Hüllen. Karin Theile, Klassenlehrkraft der R 10b und interne Ansprechpartnerin für die digitale Schulausstattung, kümmerte sich anschließend um die Installation der Tablets im schulinternen Netzwerk. Schon ein erstes Testen der neuen Geräte durch die Schüler ließ die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten erahnen.

Die Oberschule Harpstedt kommt auch sonst in Sachen Digitalisierung merklich voran: Über die Plattform ISERV erhält bereits jeder Schüler eine schulinterne E-Mail-Adresse, aber auch die Lehrkräfte sind darüber zu erreichen. Informationen innerhalb der Klassen- und Kursverbände können ausgetauscht, Aufgabenmodule bearbeitet und ein Messenger-System sowie ein Videochat genutzt werden.

„Bereits vor der Coronakrise hatte sich die Nutzung von ISERV im Schulalltag bewährt. Jetzt aber hat sich der große Vorteil eines solchen Systems in voller Gänze gezeigt“, schwärmt Etta Mörking. „Neben der Übermittlung von Aufgabenstellungen konnte vor allem der Kontakt untereinander gut gehalten werden.“

Videochat mit der Sozialpädagogin

Schulsozialpädagogin Lena Fösten-Kramer führe zum Beispiel regelmäßig mit den Klassenlehrkräften der fünften Jahrgangsstufe den Klassenrat via Videochat bei ISERV durch. Das sei eine hervorragende Möglichkeit für die Schüler, sich auszutauschen und Kontakt miteinander zu halten. Das diene der Stärkung des Klassenverbands. Und das sei wichtig – gerade in einer Phase, in der den Jugendlichen die Schule fehle. „Die weiteren Schritte zum Ausbau der Digitalisierung der Oberschule Harpstedt bestehen zum Beispiel in der Ausstattung jedes Klassenraumes mit Wlan, Projektionsfläche, Beamer und PC“, erläutert die Rektorin.

Die Samtgemeinde Harpstedt lässt sich die gute Schulausstattung etwas kosten. Richtig ins Geld geht ein Vorhaben, das nun konkret Form annimmt: „In den Sommerferien wird mit der Komplettsanierung der naturwissenschaftlichen Räume begonnen. Dies ist ein großes Projekt und wird nun nach intensiver Planung umgesetzt“, kündigt Etta Mörking an.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Trump droht Aufruhr mit Militär

Trump droht Aufruhr mit Militär

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Hat Teslas Model Y das Zeug zum Bestseller?

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Das Huawei Matebook X Pro im Test

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Fossilien-Grube Messel feiert 25 Jahre Welterbe

Meistgelesene Artikel

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Kinder baten Kanadier in radebrechendem Englisch um Süßes: „Billy, have you chocolate for me?“

Unter Coronaregeln im neuen Saal getagt

Unter Coronaregeln im neuen Saal getagt

„Wir stellen auf großer Fläche die Weichen“

„Wir stellen auf großer Fläche die Weichen“

Achsbruch an E-Auto bei Unfall auf der A1

Achsbruch an E-Auto bei Unfall auf der A1

Kommentare