DHEF empfehlen, die Museumszugfahrt mit einem Maislabyrinthbesuch zu kombinieren

Amüsantes Verirren in Groß Mackenstedt

+
Vom Haltepunkt der Museumsbahn in Groß Mackenstedt bequem erreichen lässt sich das Maislabyrinth an der B322.

Harpstedt/Gross Mackenstedt/Delmenhorst - Kann man sich mit der Eisenbahn verirren? Da die Schienen den Weg vorgeben, ist das eigentlich ausgeschlossen. Mit der historischen Kleinbahn „Jan Harpstedt“ geht‘s aktuell aber irgendwie doch. „Unsere Fahrgäste müssen nur in Groß Mackenstedt aussteigen und den kurzen Weg zum ,Labyrinth im Maisfeld‘ an der B322 zurücklegen“, empfiehlt Joachim Kothe, Pressesprecher der Delmenhorst-Harpstedter Eisenbahnfreunde (DHEF). „Da kann sich dann jeder nach Herzenslust verirren und wenn er danach noch Energie übrig hat, leckere Heidelbeeren selbst pflücken.“

Für beides bleibt „zwischen den Zügen“ genug Zeit. Am Sonntag, 16. August, verkehrt die Museumsbahn wieder. Der erste Zug verlässt Harpstedt in Richtung Delmestadt um 9.30 Uhr, erreicht Groß Mackenstedt um 10.04 Uhr und fährt dann weiter bis zum Bahnhof Grüne Straße in Delmenhorst-Süd. An allen Stationen entlang der Strecke können Fahrgäste ein- und zusteigen. Weitere Abfahrten ab Harpstedt folgen um 13.30 Uhr und 17 Uhr. Zurück ab Delmenhorst-Süd in Richtung Flecken geht es um 10.45 Uhr, 14.45 Uhr und 18.20 Uhr. „Das Schüler-Ferien-Ticket ist übrigens auch in der Museumsbahn gültig“, betont Joachim Kothe.

Zurück zum Maislabyrinth: Diejenigen, die innerhalb von knapp fünf Stunden wieder aus dem Irrgarten finden, können um 15.07 Uhr in Groß Mackenstedt in die Museumsbahn steigen und zurück nach Harpstedt fahren. Wer länger braucht, dem bleibt immer noch die Zustiegsmöglichkeit um 18.39 Uhr als Option. Die Züge halten nicht nur in Mackenstedt, sondern auch in Dünsen, Groß Ippener, Kirchseelte, Heiligenrode, Stelle, Annenheide und am Hasporter Damm. Snacks und Getränke gibt es im Buffetwagen und an der Minibar. Auch der kombinierte Pack-/Postwagen geht wieder mit auf die Reise. Dort eingeworfene Postkarten und Briefe bekommen einen Sonder-Bahnpoststempel, ehe sie zwecks Zustellung der Post übergeben werden.

Die Fahrgäste können ihre „Drahtesel“ im Zug mitführen. Ein Pack- und ein Güterwagen fahren jeweils mit, um die Fahrräder abseits der Personenabteile zu befördern.

Radwanderkarten und Vorschläge für Fuß-Wanderungen rund um die Haltepunkte der Bahn sind im Zug erhältlich. Der genaue Fahrplan steht im Internet. Auch gibt es die Möglichkeit, Fahrkarten online zu buchen. Größeren Reisegruppen empfehlen die DHEF, sich vor Antritt der Dampfzugfahrt unter der Rufnummer 04244/2380 anzumelden.

Die Museumsbahn wird von den DHEF betrieben. Der eingetragene Verein knüpft damit an die Tradition der sonntäglichen Ausflugsfahrten auf der Kleinbahnstrecke Delmenhorst–Harpstedt an. Die Mitglieder erledigen sämtliche Aufgaben im Zusammenhang mit dem Fahrbetrieb ehrenamtlich.

Interessierte können sich jeweils sonnabends ab 9.30 Uhr in der Fahrzeughalle auf dem Harpstedter Bahnhofsgelände selbst ein Bild von ihrer ambitionierten Arbeit machen.

www.maisirrgarten.com www.jan-harpstedt.de

Mehr zum Thema:

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Amokalarm: Schule in Oldenburg geräumt

Amokalarm: Schule in Oldenburg geräumt

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Langer Shoppingtag in Wildeshausen geplant

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Geflügelpest kehrt in den Landkreis zurück

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Entenschlachterei am Westring fällt im Ausschuss durch

Kommentare