Della Lupa und Kev Minney

Im „Liberty’s“ gibt es internationale Musik im Doppelpack

Sie klingt ein bisschen wie Kate Bush oder Tori Amos: Sängerin und Pianistin Steph Brown alias Della Lupa. - Foto: Agentur
+
Sie klingt ein bisschen wie Kate Bush oder Tori Amos: Sängerin und Pianistin Steph Brown alias Della Lupa.

Harpstedt - Von Jürgen Bohlken. Ihr Gesang erinnert an Kate Bush oder Tori Amos. Auch musikalisch kommt Steph Brown, Kopf und Stimme von Della Lupa, wie sie sich und ihr Projekt nennt, diesen beiden Diven nahe. In einem Doppelkonzert setzt sie mit dem Gitarristen Kev Minney die Reihe „Kultur am Donnerstag“ bei freiem Eintritt im „Liberty's“ in Harpstedt fort , und zwar ausnahmsweise an einem Dienstag – am 27. Februar, 20 Uhr.

Die in Brighton beheimatete Singer-Songwriterin und Pianistin mit italienischen und vietnamesischen Wurzeln deutet ihre Ursprünge mit wechselnden Tempi, Melodien aus zuweilen asiatisch anmutenden Tonfolgen und einer lyrischen Folk-Struktur an. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Alternative Pop und reichlich Dramatik – fast im Stile klassischer Klavierkonzerte. 

Ihr dezent instrumentierter „Dark Pop“ mit mystischer Note trägt viel Melancholie in sich, geht teils richtig ins Ohr und überrascht gleichwohl mit unerwarteten Wendungen und Windungen. Wer Della Lupa noch nicht kennt, findet auf Youtube Kostproben, auch in Form von Videoclips, die sich bestens zum „Einhören“ eignen.

Gitarrist und Sänger Kev Minney aus England.

Mal klingt der Gesang leicht lasziv, so etwa in dem angedeutet jazzigen „When we wake“, oft hingegen zutiefst verträumt – wie in den Balladen „Animal“, „Storm of Swallows“ oder „Phoebe’s Song“. Fast leichtfüßig kommt „Feeding Grapes to the Gods“ daher, obwohl der etwas morbide Titel das gar nicht vermuten ließe.

Der Videoclip zu dem kraftvollen Song „Closed Borders“ (geschlossene Grenzen) von der aktuellen EP „Lost for the Longterm“ widmet sich einem brandaktuellen Thema – dem Flüchtlingselend.

Kev Minney gilt indes als Saitenvirtuose auf der akustischen „Klampfe“. Mit Produzent Jag Jago hat er ein Album („Stories of the Sky“) erschaffen, das, wie der Konzertveranstalter urteilt, „sein hervorragendes Gitarrenspiel und seinen unverwechselbaren Gesang mit moderner elektronischer Sensibilität sowie orchestraler Gelassenheit verbindet“. - boh

kevminney.com

dellalupa.bandcamp.com

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu

Alte Liebe: Erwin Schlums ist seinem Audi 100 CD seit 34 Jahren treu
Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten

Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten

Bus stößt in Wildeshausen mit Radfahrer zusammen: Keine Verletzten
Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen

Mit 600 PS: 22-Jähriger rammt Sattelzug – Fünf Verletzte auf A1 bei Wildeshausen
„Polenmobil“ ist für zwei Tage am Wildeshauser Gymnasium

„Polenmobil“ ist für zwei Tage am Wildeshauser Gymnasium

„Polenmobil“ ist für zwei Tage am Wildeshauser Gymnasium

Kommentare